Am letzten Juli Wochenende war noch ein Mittelaltermarkt in Neunburg vorm Wald. Von Freunden haben wir gehört, dass dieser Recht groß sein soll. Da das Wetter an dem Samstag ideal dafür war ein wenig Zeit draußen zu verbringen, sind wir dort am späten Nachmittag hin gefahren.

Vögel

Ich dachte, dass der Markt auf der Burg wäre. Daher haben wir ein wenig ungünstig geparkt und mussten ein paar Meter laufen. Am Eingang freuten wir uns dann, dass wir mit unserer ‚Gewandung‘ freien Eintritt hatten. Wenn man neu auf einem Markt ist, macht man immer erst einmal eine Erkundungsrunde. Die hat in der Tat etwas Zeit in Anspruch genommen. Der Markt umschließt einen Weiher um diesen herum die ganzen Gruppen gelagert haben. Viel war allerdings bei den Lagernden Gruppen am hinteren Ende nicht los. Es gab auch auf diesem Markt einigen Händler die ihre Waren angeboten haben. Wobei hier manche Deko-Artikel nichts auf einem Mittelaltermarkt verloren haben.

Die Auswahl an Essen & Getränken hielt sich in Grenzen. Es gab gerillte Sachen und Steckerlfisch. Met-Stände habe ich glaube ich zwei gesehen. Glücklicherweise gab es wenigstens auch den Stand mit den gebrannten Mandeln. Wir waren an dem großen Grillstand, um uns dort erst einmal zu stärken. Die Preise für’s Essen waren durchschnittlich (Bratwurstsemmel für 2,50€) die Getränkepreise günstig. (Spezi 1,50€ & Radler 2,50€)

Vom Rahmenprogramm hätten wir uns etwas mehr Action erwartet. Zwei Musikgruppen zogen über den Markt und gaben einige Lieder zum Besten (z.B. von den Backstreet Boys). Die Greifvogelshow haben wir leider verpasst. Doch die Vögel waren nett anzusehen (Diese hatte glücklicherweise einen Schattenplatz). Bis zur Feuershow haben wir es nicht mehr ausgehalten.

Offizielle Seite: http://hussiten.mebspace.de/