Veranstaltung: Marina Furiosa

      Keine Kommentare zu Veranstaltung: Marina Furiosa

Marina Furiosa

Über die Konzerte vom Marina Furiosa habe ich ja schon berichtet. Mit dem Marina Furiosa Festival wurde das neue Marina Forum offiziell eröffnet. Das ganze Stand unter dem Motto Steampunk. Am Freitag startet das Festival mit einer Schiffsfahrt und einem Picknick an der Walhalla. Am Abend war dann die Einweihung des Marina Forums. Auch hier gab es schon die ersten Stände, Walking Acts und ein kleines Konzert.
Auch am Samstag standen einige Workshops im Programm und eben Abends die Konzerte. Da wir erst zu den Konzerten eintrafen, haben wir von den Workshops leider nichts gesehen. Der Sonntag stand dann unter dem Motto ‚Panoptikum der Kulinarik‘: Gestartet wurde mit einem Absinth-Frühstück. Im großen Forum war eine Kulinarikmesse mit regionalen Händlern und Gastronomen. Da wir am Sonntag nicht mehr anwesend waren, kann ich auch hier schlecht beurteilen, wie das war.

Stand von Steam a Punk
Marina Furiosa

Webseite: http://marinafuriosa.de

An sich haben wir nur die Aussteller (z.B. den Stand von Steam a Punk) und Händler gesehen. Das Konzert von Russkaja und Harmony Glen. Die Feuershow. Und ein wenig was von den Walking Acts. Als wir am Samstag gegen 18:30 Uhr eintrafen waren die Workshops bereits zu Ende. Nach fünf Minuten hat man eine Runde durch das Gebäude gedreht und alles gesehen. Da fehlte ein wenig die Unterhaltung – außer man nutze die Zeit um was zu Essen.
Wer darauf gehofft hat viele Leute in Steam Punk Gewändern anzutreffen wurde unter Umständen am Samstag auch enttäuscht. Durch das Picknick am Freitag waren natürlich viele in Gewandung unterwegs (wurde uns gesagt). Am Samstag waren dagegen neben den Händlern, Ausstellern und Schaustellern nur sehr wenige im Gewandung. Dafür war viel Security unterwegs, die peinlich genau darauf geachtet hat, dass ja keiner während den Konzerten filmte. Durch die vier Eingänge zum Konzert waren hierfür schon mal vier Personen notwendig, die jeden Eingang im Auge hatten. Teilweise standen die dort aber zu zweit.

Fazit: Mein Fazit ist klar: Das Konzert hat sich für uns gelohnt. Die Feuershow war auch ganz okay (auch wenn die Musik-Anlage dafür nicht ganz ausgelegt war). Vom Rahmenprogramm hätten wir uns etwas mehr erhofft. So war z.B. die Burlesque Show nach dem Konzert gerade zu Ende. Zudem war der Raum dafür so klein, dass da gar nicht alle Interessenten rein gepasst hätten. Ich bin ja gespannt ob es dort weiterhin Veranstaltungen in der Art geben wird – gerade auch wegen den Wohnhäusern die nur wenige Meter entfernt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.