Der doppelte Markus

      Keine Kommentare zu Der doppelte Markus
True Story (Bitmoji)

Na, wie sieht es bei euch aus? Habt ihr einen seltenen Namen? Ich dachte eigentlich auch, dass mein Name nicht so weit verbreitet ist. Doch ich bin schon ein paar mal drüber gestoßen, dass es auch bei mir in der Gegend mehrere Personen gibt, die den selben Namen wie ich tragen. Ich hätte ja auch noch gerne die Domain www.markusliebl.de gehabt, doch die führt leider zu einem anderen Markus – der gar nicht so weit entfernt wohnt. Aber besteht hier eine Verwechslungsgefahr? Normalerweise nicht.

Oh Really (Bitmoji)

Gehen wir mal einige Jahre zurück. Wer kann sich noch dran erinnern: Wenn man sich eine Google E-Mail Adresse sichern wollte, brauchte man eine Einladung. Wenn man dann mal so eine begehrte Einladung erhalten hat, hat man diese natürlich auch gleich genutzt. Ich hatte wohl drei Einladungen, wollte aber eigentlich nur eine alternative Adresse zu meiner Haupt E-Mailadresse. Doch will man die beiden Einladungen verfallen lassen? Nein, natürlich nicht. Also habe ich mir zwei weitere E-Mail Adressen angelegt. Eine davon enthält meinen Namen. In beide E-Mail Accounts habe ich seit der Anmeldung nicht mehr hineingesehen und beide E-Mail Adressen nie genutzt. Bis April 2018.

WTF (Bitmoji)

Eine der beiden Mail Adressen war ein wenig auffällig, denn im Posteingang waren ein paar Mails. Über 630 um es genau zu sagen. Okay. Spam vielleicht? Nein! Und ab jetzt wird es gruselig.
Angefangen, dass jemand 2014 sein Google Konto mit meinem Google Konto verknüpft hat. Das wurde aber wohl schon wieder gelöst. Jemand hat mir die Standortfreigabe für sein Handy zugesandt (wurde auch wieder gelöscht). Weiterhin im Jahr 2014: Jemand hat sich ein Samsung Konto angelegt.

No Comment (Bitmoji)

Weiter geht’s im Jahr 2015: Eine Registrierungsanfrage für das WIFI am Münchner Flughafen – zwei Mal. Die muss man ja nicht bestätigen aber dennoch Interessant. Dann gibt es dann noch einen jungen Markus Liebl in München – der hat es geschafft sich mit meiner E-Mail Adresse bei Facebook anzumelden. Fragt mich nicht wie er das geschafft hat, doch er hat da auch einige Freunde zu seinem Profil hinzugefügt: Und ich habe jede Woche eine Mail bekommen, dass es Freundschaftsanfragen, Nachrichten und Statusmeldungen gibt. Auch eine Handynummer wurde zu dem Konto hinzugefügt und dann kurz darauf wieder gelöscht. Auf das Facebook Konto selbst bestand wohl kein Zugriff mehr. Ich habe bei Facebook dafür eine Löschung angefordert.

Wer glaubt, das war’s schon der hat sich getäuscht: 2017 gab’s ein Abo für die FAZ. Auch das hat ein Markus Liebl aus dem München Raum abgeschlossen. Ob er seine Zeitung jemals bekommen hat, weiß ich nicht, doch die Rechnung dafür ist in meinem Posteingang gelandet. Ich gehe aber mal fast davon aus, denn auf der Rechnung war ja auch eine vernünftige Adresse angegeben. Das Abo wurde nur wenige Monate später wieder eingestellt.

Am Ende hat sich dann noch wohl noch ein Markus Liebl versucht sich bei Parship anzumelden. Wenn man allerdings keinen Zugriff auf die Mail-Adresse hat, kann man diese auch nicht bestätigen und die Registrierung auch nicht abschließen.

Vielleicht schaue ich ab sofort doch hin und wieder mal in die E-Mail Konten rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.