Europa-Park – Juni 2018

      Keine Kommentare zu Europa-Park – Juni 2018
Hotel

Von Dezember bis Juni ist schon eine lange Zeit. Sechs Monate kein Europa-Park. Die letzten Jahre sind wir ja meistens im Mai gefahren, doch wie heißt es so schön: Man muss die Feste feiern wie sie fallen. Je nach dem wie die Feiertage / Ferien fallen gibt es eben die Angebotszeiträume bei denen man die 20% Rabatt bekommt. Und wenn das dann eben im Juni ist, dann nehmen wir halt den Juni. Je näher man an den Sommer rückt, desto schöner ist es vom Wetter her (theoretisch). Wobei wir in den letzten Jahren auch immer großes Glück hatten.

Anreise

Brand

Was soll ich schon groß schreiben? Wir waren diesmal eine größere Gruppe. Nachdem wir alle im Auto versammelt waren, machten wir uns auf nach Rust. Wir trafen wie geplant am Park ein. Nur was nicht geplant war: Die lange Schlange am Check-In des Hotels ‚Colosseo‘. Bis wir die Formalitäten erledigt hatten ist einiges an Zeit vergangen. (Unter anderem wurden auch noch reguläre Tickets in Jahreskarten getauscht). Um zehn Uhr starteten wir dann im Park am Jahreskarten-Büro.

Großbrand im Europa-Park

Brand

Nur wenige Wochen vor unserer Anreise hatte es ja im Europa-Park groß gebrannt. Das hat natürlich Spuren hinterlassen. Wenn man sich dem Durchgang im Skandinavischen Themen Bereich näherte, erinnerte das einen an einen leicht rauchigen Whisky. Die Brandstellen wurde mit großen Bannern verdeckt, damit das Ausmaß der Katastrophe nicht sichtbar ist. Doch wenn man dahinter blickte …. traurig. Der Park war aber fleißig. So hatte man als Parkbesucher kaum Beeinträchtigungen. Nur der Durchgang war gesperrt und das was halt angebrannt / abgebrannt ist. Die Kaffeetassen und das Fjord Rafting hatte aber bereits wieder geöffnet.

Neue Attraktionen

Neuheiten 2018

So. Was gab es den neues im Park? Die neuen Attraktionen im französischen Teil werden im Sommer eröffnet. Der CanCan Coaster mit dem neuen Coastiality Bahnhof. Das ist eigentlich die größte Neuerung für dieses Jahr. Natürlich haben wir uns auch die Jim Knopf Bahn angesehen, doch die ist eher was für die kleinen Gäste. Die neue Eisshow ‚Paddington on Ice‘ hat mir persönlich nicht so gut gefallen. Zu viel Story. Zu wenig Eisshow. Dahingegen die neue Show ‚Times – The Show‘ im Globe Theater hat uns allen sehr gut gefallen. Auch für das neue Musical ‚Rulantica‘ haben wir uns Zeit genommen. Das müsste ich aber jetzt auch kein zweites Mal sehen, auch wenn die Umsetzung (Musik, Bühnenbild) schon nicht schlecht war. Ich glaube beim Alpenexpress hätte es noch einen neuen Coastiality Ride gegeben, doch den habe ich für den nächsten Besuch aufgehoben.

Lindor
Lindor

Eins ist uns noch aufgefallen: Die Milka Shops wurden durch Lindt Shops ersetzt. *OMG*. Das ist unser Untergang. Ich wusste gar nicht, dass es von den Lindor so viele verschiedene Sorten gibt.

Wartezeiten

Prinzessin

Die Wartezeiten waren wie immer bei unserem Besuch im Mai / Juni ganz OK. Das Maximum was ich mal in der App gesehen habe, waren 40 Minuten (Beim Voletarium, kurz nach der Parköffnung). Wenn man irgendwo länger als 20/25 Minuten stehen musste haben wir uns einfach nicht angestellt. Zwischenzeitlich hatte man weniger als fünf Minuten Wartezeit beim Silver Star, Atlantica Supersplash und Poseidon. So lässt sich das im Park aushalten.

Fußball

Arthur & Medlan

Im Englischen Themenbereich konnte man auf der Leinwand die Fußballspiele der WM verfolgen. Auch bei uns am Hotel gab es ein ‚Public Viewing‘. Da wollten wir uns eigentlich das Deutschlandspiel ansehen. Doch obwohl wir recht frühzeitig da waren, war es uns dort schon viel zu voll (Es sah fast so aus als würden die Leute hier mit Bussen anreisen um das Spiel zu sehen). Für alle die sich Fußball Interessieren gab es sonst auch noch zahlreiche Möglichkeiten die Spiele zu verfolgen.

(Abend)essen

Hotel

Ein Highlight für uns ist ja immer das Abendessen. Am ersten Abend hatten wir einen Tisch im Castillo Alcazar reserviert. Damit wir ein wenig Abwechslung beim Essen haben, sind wir am zweiten Tag ins Harborside. Gerade das Essen am zweiten Tag war super. Draußen sitzen. Schönes Wetter. Am Leuchtturm. Wasser plätschert. Das war richtig gemütlich. Wir hatten auch extra frühzeitig reserviert, damit wir keinen Stress haben, wenn wir noch ins Abendkino wollten. Am letzten Tag waren in Irland im The O’ Mackay’s Pub und haben dort was gegessen. Das kann ich auch empfehlen. Gemütliches Ambiente. Der Burger war nicht schlecht. Und am Wochenende hätte man dazu auch noch live Musik.

Abreise

Hotel

Nachdem wir die letzten Besorgungen getätigt hatten, machten wir uns auf den Weg nach Hause. Parkschluss war um 18:30 Uhr – so um den dreh herum verließen wir auch den letzten Shop und anschließend den Park. Wie immer ist das erste Ziel die Tankstelle bei der man überraschend ‚günstig‘ tanken konnte. Mit nur einem kleinen Zwischenstopp und einem kurzen Stau auf der A5 kamen wir zu Hause gegen 23:30 Uhr an.

Fazit

Unser nächster Besuch im Europa-Park ist ja schon gebucht. Ich bin gespannt ob bis dahin die neuen Attraktionen im französischen Themenbereich fertiggestellt sind. Ansonsten hatten wir drei super Tage im Europa-Park verbracht. Das Wetter war der absolute Hammer (Immer schön warm und sonnig) und die Wartezeiten waren immer human.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.