Konzert: Gus G., Magical Heart & Black Tape Lion, 04.12.2018, Obertraubling

Ich war überrascht, als kurzfristig noch ein Auftritt von Gus G. in Obertraubling in den Tourplan eingeschoben wurde. Auf der offiziellen Seite war dazu nichts zu finden und auch wenn man davon ausgeht, dass die Bands nicht sinnlos im Kreis fahren wollen, gab das eigentlich auch keinen Sinn. Doch mir sollte das Recht sein. Auch die beiden angekündigten Support Acts machten auf den ersten Blick einen ganz guten Eindruck: Magical Heart aus München und Maxewell aus der Schweiz. Doch Maxwell stieg dann bereits nach wenigen Auftritten bei der Tour aus. Schade. Auf die hatte ich mich besonders gefreut. Daher gab es jetzt verschiedene Support Acts bei den weiteren Veranstaltungsorten. In Obertraubling war es ein lokaler Support Act: Black Tape Lion.

Black Tape Lion

Black Tape Lion

Gerade als wir vor der Bühne ankamen startet die Vorband. Holla die Waldfee. Die starteten ja gleich richtig durch und brachten das Airport zum beben. Schade, dass im Airport recht wenig los war, so dass es schwierig war das Publikum zu animieren. Mir haben die aber richtig gut gefallen, daher nutze ich auch die Gelegenheit um mir eine CD der Band mit nach Hause zu nehmen.

Spielzeit: 35 Minuten
Webseite: https://www.blacktapelion.com
Aktuelles Album: Black Tape Lion – Run


Magical Heart

Magical Heart

Die Münchner Rock Band Magical Heart waren der zweite Act an diesem Abend. Man merkte, dass die Bandmitgliedern auch schon etwas Bühnenerfahrung haben. Souverän spielten sie ihre Songs und versuchte unter den wenigen Gästen ein wenig Stimmung zu verbreiten. Gar nicht so einfach, da sich die Gäste gut verteilten. Auch ich wurde gut unterhalten, auch wenn bei mir die Songs leider nicht gezündet haben.

Spielzeit: ca. 50 Minuten
Webseite: http://magicalheart.de
Aktuelles Album: Magical Heart – Another Wonderland


Gus G.

Gus G.

Gus G. ließ die Fans auch nicht lange warten. Nach einer kurzen Umbaupause stand er gegen 21:30 Uhr mit dem ersten Gitarrensolo auf der Bühne. Die meisten der gespielten Songs waren vom aktuellen Album Fearless. Doch auch die ersten beiden Soloalben kamen nicht zu kurz. Natürlich durfte auch die Cover Version von Money for Nothing nicht fehlen. Dennis Ward unterstützte Gus G. bei den Gesangsparts am Mikro. Wenn ich richtig recherchiert habe, saß in Obertraubling Johan „Jo“ Nunez am Schlagzeug (angekündigt war Miloš Meier von Dymytry). Der hat sich auch ordentlich ins Zeug gelegt. Die Setlist war ganz gut und ich glaube verglichen mit den anderen Auftritten hat auch nichts gefehlt, trotzdem kam einem die Spielzeit etwas kurz vor.

Spielzeit: ca. 70 Minuten
Webseite: https://gusgofficial.com
Aktuelles Album: Gus G. – Fearless


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.