Konzert: Helloween, 21.12.2018, Bamberg

      Keine Kommentare zu Konzert: Helloween, 21.12.2018, Bamberg

Letztes Konzert für 2018

Helloween
Helloween

Für unsere letztes Konzert 2018 führte uns der Weg nach Bamberg. Ich war noch nie zuvor in Bamberg und auch jetzt habe ich von Bamberg nicht wirklich was gesehen. Wir sind aber schon frühzeitig aufgebrochen, da der Verkehr am Freitag Nachmittag immer etwas schwer einzuschätzen ist. Zudem haben wir noch eine Zwischenstopp beim Vapiano in Fürth gemacht. Frühzeitig trafen wir bei der Brose Arena ein. Glücklicherweise wurde man schon in die Halle gelassen und wir mussten nicht vor der Tür warten. Das Gute, wenn man so frühzeitig da ist, ist, dass man sich bequem weiter vorne platzieren kann. Der Nachteil ist: Man muss noch länger stehen.

Pumpkins United

Helloween
Helloween

Ende 2017 startete die Pumpkins United Tour. Bereits da hatte ich schon die ersten Termine im Blick, die aber leider mit unserem Urlaub kollidierten. Nachdem die Tour jetzt zu Ende ging, hieß es die letzte Gelegenheit für dieses Konzertereignis zu nutzen. Bamberg war dabei der einzige Termin, der für uns erreichbar und zeit zeitlich machbar war. Da mussten wir uns unbedingt Tickets sichern. Helloween mit Michael Kiske, Andi Deris und Kai Hansen. Gemeinsam. Auf einer Bühne.

Helloween

Helloween

Pünktlich um 20 Uhr startete die Show. Halloween war gleich der erste Song zur Einstimmung gefolgt von Dr. Stein. Es ist nicht leicht in einer drei Stunden Show das beste aus drei Jahrzehnten unter zu bekommen. So die Aussage bei der Begrüßung. Dem kann ich nur zustimmen. Die Erwartungen wurden natürlich durch solche eine Aussage recht hoch gesteckt. Am Ende wurden sehr viele alte Songs gespielt. Die meisten von der Keeper of the Seven Keys 1 & 2.

Gerne hätte ich auch noch ein paar Songs vom aktuellen Album gehört, denn das wurde bei der Tour gar nicht berücksichtigt. Auch A King for a 1000 Years habe ich vermisst. Zwischen den Songs gab es immer wieder kurze Animationen von Seth & Doc auf der Leinwand zusehen. Das gab den Musikern die Gelegenheit mal für ein paar Sekunden zu verschnaufen.

Helloween
Helloween

Ehrlich gesagt war ich etwas überrascht, als die Musiker nach zwei Stunden die Bühne verließen und sich zu einer Zugabe bitte ließen. Es waren ja noch 60 Minuten übrig für die drei Stunden Show. Nach wenigen Minuten kamen sie mit Eagle Fly Free und Keeper of the Seven Keys auf die Bühne zurück. Das war schon eine recht ordentliche Zugabe, doch die drei Stunden konnten damit noch nicht gefüllt werden. Auch wenn der letzte Song 14 Minuten in Anspruch genommen hat.

Helloween
Helloween

Aber es gab glücklicherweise noch eine weitere Zugabe mit Future World und I Want Out. Die Show endete gegen 22:45 Uhr. Die drei Stunden waren nicht voll. Durch die Animationen auf der Leinwand und die beiden Unterbrechungen für die Zugabe kommt man am Ende nur auf effektive 150 Minuten Spielzeit. Schade eigentlich. Denn Songs wären ja noch genug dagewesen.

Helloween
Helloween

Fazit

Die Stimmung und der Sound waren der Hammer. Eine tolle Songauswahl und eine gute Bühnenshow machten das Konzert auf jeden Fall zu einem Highlight für 2018. Gerne hätte man davon noch mehr gesehen. Natürlich kann man auf Youtube wieder einige Videos zu dem Auftritt finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.