Europa-Park, Dezember 2018

      Keine Kommentare zu Europa-Park, Dezember 2018
Chinesisches Lichtfest

Anreise

Wie jedes Jahr haben wir unsere Anreise so geplant, dass wir zur Parköffnung vor Ort sind. Somit war unser Ziel um 10 Uhr am Park zu sein, denn als Besitzer Hotelgäste konnten wir alle drei bereits eine Stunde früher in den Park als die anderen Gäste. Obwohl wir ein wenig später als geplant aufbrachen und unterwegs noch eine kurze Pause machten, kamen wir wie geplant am Park an. Als wir an der Rezeption die Check-In Modalitäten erledigt hatten und uns auf in Richtung Eingang machten, stellten wir fest, dass es hier dieses Jahr ein wenig Stau gab. Die Hotels waren glaube ich auch ausgebucht, wenn ich mich recht erinnere. Nichtsdestotrotz waren wir gegen 10:30 Uhr dann im Park.

Zwei Tage im Park

Eisskulpturen
Eisskulpturen

Da bis auf Arthur noch nichts interessantes offen hatten, starteten wir wieder mit den Eisskulpturen und fuhren im Anschluss eine Runde mit dem Riesenrand. Kurz darauf öffnete der Park für alle Besucher. Da wir nicht mit einer Öffnung des Silver Stars oder Blue Fires gerechnet haben, sind wir direkt zum Wodan. Eine gute Entscheidung. Nach wenigen Minuten wurde auch dieser eröffnet und wir konnten gleich in den zweiten – an diesem Tag noch ungenutzten – Wagen einsteigen.

Eisskulpturen
Eisskulpturen

Im Gegensatz zum letzten Jahr waren aber zwei Dinge anders: Zum einen war es gefühlt sehr kalt (Temperaturen um den Gefrierpunkt). Zum anderen war es voll. Also so richtig voll. Vom Silverstar aus konnten wir sehen, dass der Parkplatz gut gefüllt war. Letztes Jahr war die maximale Wartezeit mal 35 Minuten (wenn man vom Voletarium absieht). Dieses Jahr waren wir froh, wenn wir irgendwo unter 45 Minuten Wartezeit hatten. Leider war es auch am zweiten Tag nicht besser. Wo kommen denn plötzlich die ganzen Leute her? Die waren letztes Jahr doch auch nicht da?

Weihnachtsdeko Frankreich
Weihnachtsdeko Frankreich

Insgesamt sind wir also diesmal deutlich weniger gefahren als letztes Jahr. Wobei wir alle großen Attraktionen einmal mitgenommen haben – egal wie lange die Wartezeiten waren. Für’s Voletarium haben wir uns am zweiten Tag gleich eine Zeitkarte geholt – kurz bevor diese auch aufgebraucht waren. Auch für den Can Can Coaster nahmen wir die lange Wartezeit in Kauf.

Weihnachtsdeko Italien
Weihnachtsdeko Spanien

Obwohl wir die zwei Tage gefühlt gut genutzt haben, waren wir aber weder in der Bobbahn noch im Alpenexpress. Wir haben die Show im Traumzeitdome nicht gesehen und die Eisshow sausen lassen. Auch die beiden Shows im Theater in England haben wir nicht gesehen. Ein wenig kommt man dann ins grübeln, was wir die zwei Tage überhaupt gemacht haben. Die Zirkus Revue haben wir dieses Jahr mal wieder mitgenommen. Die ist immer ganz unterhaltsam und mit nur wenig Tieren (Vögel & Pferde).

Weihnachtsdeko Russland
Weihnachtsdeko Russland

Wir waren auf jeden Fall wieder beim Buffet essen im Castillo. Und auch im Abendkino war ein Film für uns dabei, für den wir uns vorab Tickets gesichert haben. Am zweiten Tag gab es Burger bei live Musik im O‘ Mackay’s. Michael Spleth sorgte an diesem Nachmittag für die musikalische Unterhaltung. Es hat allerdings ein wenig gedauert, bis wir einen Platz bekommen haben.

Chinesisches Lichterfest
Chinesisches Lichterfest

Neue Attraktionen

Obwohl wir ja erst im Juli im Park waren gab es auch für uns wieder was neues zu sehen: Madame Freudenreich Curiosités ist jetzt geöffnet. (Vorher war dort das Universum der Energie). Da muss man auch gar nicht lange warten, daher sind wir das sogar zwei Mal gefahren. Hier gibt es einige Dinos zu entdecken. Das haben die total hübsch gemacht – sowohl den Wartebereich als auch die Attraktion.

Madame Freudenreich Curiosités
Madame Freudenreich Curiosités

Das groß angekündigt Highlight ist aber natürlich der Can Can Coaster und der dazugehörige Valerian VR-Ride. Der Can Can Coaster ersetzt praktisch den Eurosat, der etwas in die Jahre gekommen ist. In der Tat muss man sagen, dass das Fahrgefühl jetzt deutlich angenehmer ist. Allerdings fühlt es sich jetzt auch so an, als würde er langsamer fahren. Die Thematisierung der Fahrt ist nicht so spektakulär. Einerseits ganz gut, denn es soll ja weiterhin eine Fahrt im dunklen bleiben, andererseits hatte man sich irgendwie mehr erwartet.

CanCan Coaster
Madame Freudenreich Curiosités

So ganz habe ich es auf den ersten Blick noch nicht raus, wie sie die beiden Bahnhöfe abgetrennt haben, so dass man im Can Can Coaster auch noch ein VR-Ride unter bekommt. Auf jeden Fall waren die Erwartungen jetzt hoch. Ich habe vorab schon gesehen, dass man sich mit der VR-Brille dann auch virtuell auf dem großen Marktplatz bewegen kann. Das muss absolut awesome sein, wenn man dafür einen Aufpreis von sechs Euro pro Fahrt pro Person verlangt. Und: Es ist ok.

Chinesisches Lichterfest
Chinesisches Lichterfest

Das freie Bewegen auf dem Marktplatz beschränkt sich auf das hin laufen in einer Schlange zum eigenen Wagon. Dabei versucht man seinen Vordermann nicht umzulaufen. Man sieht zwar die virtuellen Charaktere, doch man kann deren Ausmaße nicht ganz abschätzen. Das Einsteigen in die Wägen hat einigermaßen gut geklappt, auch wenn man tendenziell beim ersten Mal ins nichts greift. Die Fahrt selbst war an sich ganz gut. Vor allem während man hoch gezogen wird kann man sich schön um schauen. Was ich aber schade fand, dass man doch ein paar mal unsynchrone Abläufen hat. Der Wagen steht und das Bild bewegt sind bzw. der Wagen fährt und das Bild steht. Auch wenn es sich meistens nur um kurze Verzögerungen handelt, kann das bei dem einen oder anderen schon zu einem problematischen Gemütszustand führen.

Chinesisches Lichterfest
Chinesisches Lichterfest

Mein Fazit ist klar: Die sechs Euro pro Fahrt nimmt man einmal in die Hand um das auszuprobieren oder um die noch sehr lange Wartezeit am CanCan Coaster zu umgehen. Ich würde aber nicht mehrmals bei einem Besuch fahren, weil es den zusätzlichen Aufpreis wert ist.

Hotel El Andaluz

Hotel Colosseo
Hotel El Andaluz

Das war ja unser erster Aufenthalt im Hotel El Andaluz. Jetzt fehlt uns nur noch das Bell Rock und das neue Hotel Krønasår , dass im Sommer eröffnet wird. Irgendwie hat es sich mit dem El Andaluz bisher nicht ergeben. Für unseren Besuch im Dezember war das aber die kostengünstigste Wahl, da in den andern Hotels die Standardzimmer schon gut ausgebucht waren. Auch über das Hotel lässt sich nichts negatives sagen. Wir haben uns für ein Zimmer im 2. Stock entschieden, wo nicht den ganzen Tag Leute vorbeilaufen um in den Park zu kommen. Vom Zimmer aus hatten wir einen guten Blick auf das Hotel Colosseo und Bell Rock – und auf den EP Express, der immer wieder mal am Fenster vorbei fährt.

Chinesisches Lichterfest
Chinesisches Lichterfest

Fazit

Feuerstelle
Auch wenn es dieses Jahr deutlich voller und deutlich kälter war als letztes Jahr, hatten wir trotzdem wieder zwei tolle Tage im Park. Zu unserer Überraschung konnten wir aber sowohl Silver Star als auch Blue Fire fahren! Mit unseren gratis Glühwein Gutscheinen konnten wir uns ein wenig aufwärmen. Die Wartezeiten ließen sich damit allerdings nicht verkürzen. Trotzdem laufen schon die Planungen für Dezember 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.