Kurzurlaub: Spanien, Malaga – März 2019

Anreise

Panorama Malaga

Fast pünktlich wurden wir wieder zu unserem Auto zurück gebracht. Malaga! Wir kommen! Irgendwann. Ich weiß nicht wie wir gefahren sind, doch zum Parkplatz waren wir gar nicht so lange unterwegs. Vom Parkplatz zur Autobahn war es eine gefühlte Ewigkeit. Ich müsste doch vielleicht mal einen GPS Tracker verwenden um das nachzuvollziehen. Wenn ich mir das jetzt auf Google Maps ansehe geht’s eigentlich immer geradeaus. Wie auch immer. In Malaga hatten wir uns schon eine Tankstelle auf der Strecke vorgemerkt. Vollgetankt ging es die letzten paar Meter zum Einkaufszentrum / Bahnhof, wo wir unseren Mietwagen wieder ablieferten. Die letzte Etappe unserer Reise.

römisches Theater am Fuß des Alcazaba
Strand

Malaga

Wir hatten Malaga primär eigentlich als Abreiseort im Sinn. Da wir aber nicht von der Autoabgabe zum Flughafen hetzen wollten und es auch in Malaga was anzusehen gibt, haben wir uns für einen entspannten verlängerten Aufenthalt entschieden.
Was wir nicht wussten: In Malaga war gerade ein Filmfest. Mit buntem Rahmenprogramm. Unter anderem haben abends an ein paar Stellen Bands gespielt. (Da sind wir an zwei vorbei gelaufen). Und am letzten Tag war dann wohl auch noch ein Marathon.

Rathaus
Alcazaba

Sightseeing

Ehrlich gesagt hatte ich für Malaga gar nichts mehr geplant. Doch auch hier gab es eine Kathedrale: Santa Iglesia Catedral Basílica de la Encarnación, doch da waren wir nicht mehr drinnen. Der Alcazaba und das Castillo de Gibralfaro waren da schon eher wieder interessant. Das war uns aber am Anreisetag zu knapp das noch zu besuchen, daher haben wir das am zweiten Tag gemacht.

Alcazaba
Alcazaba

Leider war das Wetter ein wenig zugezogen. Sowohl im Alcazaba als auch im Castillo de Gibralfaro waren wir jeweils ca. 45 Minuten. Der ‚Aufstieg‘ zum Castillo de Gibralfaro war überraschend steil. Und wir dachten zu Alhambra ging es steil hinauf.
Ansonsten gibt es natürlich die Markthalle, den Strand, die Hafenpromenade, das Riesenrad am Meer. Die haben wir natürlich nicht ausgelassen. Auch an zahlreichen weitere Kirchen sind wir vorbei gelaufen.

Leuchtturm
Strand

Restaurants

Auch Malaga hat ein Hard Rock Cafe. Das haben wir uns für den zweiten Abend aufgehoben. Das hat eine gute Lage direkt an der Promenade wo die Schiffe anlegen. Es war auch gut voll. In Malaga war ich auch fast kurz davor mir im Rock-Shop ein Shirt mit zu nehmen. Doch ich schweife ab: Ich habe beim Hard Rock Cafe jetzt einen neuen Lieblingsburger: Hard Rock’s Guinness & Jameson Bacon Cheeseburger.
Am ersten Abend waren wir bei einem kleinen Thailänder (Pitaya). Erinnerte ein wenig an Asia Gourmet – nur entspannter. Da wir hier keine Cocktails hatten, sind wir danach noch in eine Bar (Urban Coffee), die wir am Tag schon entdeckt habe und haben dort noch einen Mojito getrunken. Wir haben uns ja schon bei der Ankunft in Malaga in dem Einkaufszentrum eine kleine Pizza geholt beim Pizza Hut.

Blumen
Blumen

Am letzten Tag in Malaga haben wir auch noch ein Häppchen gegessen. Im 100 Montaditos gab es jedes Mini-Sandwich für 1€. Das sind nette Häppchen und man kann sich gut durch die Karte probieren. Wie auch in Sevilla hatten wir uns auch in Malaga eine ‚Lieblingseisdiele‘ gesucht: Cónico – fast direkt neben dem Hard-Rock Cafe. Die hatten dort Mojito Eis. *nom nom nom*. Irgendwann waren wir auch noch im
Mia Coffee Shop. Die hatten auch sehr leckeren Kaffee 🙂

Kunst
Unsere Eisdielein Malaga

Hotel

Das Casual del Mar Málaga war das ‚Luxushotel‘ unter unseren Unterkünften (Wobei die anderen Unterkünfte keine Hotels im eigentlichen Sinne waren). Man hatte hier aber auch mehr so ein ‚Hotel-Gefühl‘. Voll besetzte 24h Rezeption. „Viele“ Zimmer, kontinentales Frühstück usw. Auch hier hatten wir ein sehr großes Zimmer mit schönem Badezimmer. Einen eigenen kleinen Kühlschrank. Einen großen Fernseher mit USB Anschluss – da konnten wir dann im Bettchen noch Serien gucken. Auch die Lage des Hotels war für uns hervorragend: Kurze Strecke zum Bahnhof (wo wir das Auto angegeben haben und von wo aus wir wieder abreisten) und kurze Strecke ins Stadtzentrum. Ideal um die letzten Tage entspannt zu verbringen.

Hotel
Blumen

Abreise

Wir haben uns vorher schon informiert. Alle 20 Minuten geht eine S-Bahn vom Bahnhof / Einkaufszentrum direkt zum Flughafen. Und das für 1,80€ pro Person. Eine sehr bequeme Möglichkeit um vom Bahnhof in die Stadt zu kommen und umgekehrt. Nachdem zuvor alles so gut geklappt hat, waren wir frühzeitig am Flughafen. Mit dem Tablet und Serien überbrückten wir die Zeit zum Abflug. In Madrid hatten wir wieder nur eine Stunde zum Wechsel des Fliegers. Das war aber genug Zeit um am Flughafen noch eine Kleinigkeit zu Essen. Weiter ging es im Flieger nach München. Koffer holen. Parkservice rufen. Auto einsammeln. Ab nach Hause. 00:30 Uhr sind wir wieder in Regensburg angekommen.

Die Arena
Blick auf die Arena

Fotos

Die letzten Fotos um die Serien abzuschließen. Ich hoffe ich habt einen kleinen Eindruck von Andalusien bekommen 🙂

Kirche
Kirche
Möwen
Möwen
Papagei
Malaga
Eichhörchen
Eichhörchen
Eichhörchen
Eichhörchen
Kunst
Kunst
Kathedrale
Riesenrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.