Kino: Aladdin

      Keine Kommentare zu Kino: Aladdin

Aladdin kommt ins Kino. Und das nur zwei Wochen vor unserem Europa-Park Besuch. Das wird sich doch wohl kombinieren lassen? Leider nein. In der zweiten Woche lief der Film im Park nämlich nur noch um 18:30 Uhr. Und das ist eine Zeit, die sprengt den ganzen Abendplan: Der Park hat zu dieser Zeit vermutlich noch offen und wenn der Film zu Ende ist, ist’s für’s Abendbuffet schon fast zu spät.
Da hatte ich spontan die Idee: Warum schauen wir den Film dann nicht in der Spätvorstellung vor dem Feiertag? Keine Kinder im Kino. Am nächsten Tag muss man nicht arbeiten. Und ich war eh schon vor Ort, weil ich vorher John Wick 3 angeschaut habe.

Aladdin
Story: Was soll man zu Aladdin noch groß schreiben? Der Straßendieb Aladdin soll für den mächtigen Jafar eine Wunderlampe aus einer Höhle holen. Leider gerät das ein wenig aus dem Ruder. Zu allem überfluss reibt Aladdin dann auch noch an der Lampe was den Dschinn aufweckt und das Drama nimmt seinen Lauf. Die Neuverfilmung hält sich ziemlich genau an das Drehbuch vom bisherigen Zeichentrickfilm. Klar gibt es hier und da kleinere Abweichungen. Auch in dieser Version haben sie wieder einige Gags und Anspielungen mit eingebaut.
Fazit: Schöne Neuverfilmung. Hätte nicht erwartet, dass die wirklich so gut wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.