Kletterwald Regensburg

      Keine Kommentare zu Kletterwald Regensburg

Wir haben zuerst die Kletterschule absolviert und sind dann weiter zu ‚orange‘ den Baumstürmer. Highlight dieser Strecke war ganz klar der Schlitten und der lange Flying Fox am Ende. Danach durften wir frei entscheiden wie wir weiter machen. Der Start vom Wipflesegler (‚rot‘) lag direkt vor uns, dann nehme wir gleich den. Das besondere an dieser Strecke: Da gibt’s viele Flying Foxes dazwischen, die die einzelnen Elemente verbinden. Die hat uns so gut gefallen, dass wir die am Ende nochmal gemacht haben. Die ‚violette‘ – der Dschungelakrobat – wäre für den Start die Alternative gewesen. Die haben wir im Anschluss absolviert. Damit waren wir auch mit allen leichten Strecken durch. (Bis auf den Zauberwald, den wir nicht absolviert haben – der ist auch eher für die kleineren Besucher gedacht.)

Tarantula – die ‚grüne‘ – ist als sehr schwer eingestuft. Bevor uns nach 3 Stunden klettern die Kräfte ausgehen, haben wir gesagt, die machen wir gleich. *Huch* Die hatte es in sich. Am Ende habe ich mich einigermaßen gut geschlagen, nur bei den Swinging Plattforms bin ich sozusagen gescheitert. Am Ende wurde man aber mit einem sehr langen Flying Fox belohnt. Der ‚blaue‘ Parcours war dann nur noch schwer. Höhenrausch war der Name. So schwer fand ich den aber im Vergleich gar nicht. Nur bei den Steigbügeln hängt man ganz schön in den Seilen. Die letzte ausstehende Strecke war das Kraxel Duett – der ‚rosa‘ Kurs. Den konnte man mit seinem Partner zusammen absolvieren. Zum Abschluss haben wir dann nochmal den roten Kurs absolviert.

Auf dem Weg zum Kletterwald
Wir hatten an dem Tag vermutlich auch ein wenig Glück: Das Wetter war gut, auch wenn es scheinbar immer wieder mal leicht geregnet hat. Trotzdem wurden wir nicht nass. Es war nicht so viel los, daher mussten wir kaum warten und konnten immer sofort weiter klettern. Daher haben wir in den drei Stunden auch alles geschafft. Das Ganze hat richtig Spaß gemacht.

Auf der offiziellen Seite kann man sich die einzelnen Parcours ansehen und findet dort auch alle weiteren Informationen: http://www.kletterwald-regensburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.