Kurzurlaub Malta, März 2020 – Teil 6

Tag 6: Wandern im Süden

Planung

Okay. Die Situation war mittlerweile etwas angepasst. Einreisende Touristen müssen erst mal 14 Tage in Quarantäne. Auch im Öffentlichen Raum merkte man, das Corona Virus auch Malta langsam aber sicher erreichte. Irgendwann gab es kein Wechselgeld mehr im Bus. Desinfektionsmittel am Eingang vom Supermarkt. Die Mitarbeiter trugen Masken und Handschuhe.

Fauna
Fauna


Den Vormittag haben wir noch genutzt, um zu schauen wie wir wieder nach Hause kommen könnten. Bevor wir dann geschaut haben, was wir heute noch machen könnten. Eins Stand noch auf unserer Liste und wurde uns dann auch noch empfohlen. Der Südwesten mit den Dingli Cliffs. Auf geht’s …

Flora
Flora

Dingli Cliffs

Bis zu den Dingli Cliffs war es wieder ein Stückchen zum fahren mit’m Bus. Von der Haltestelle waren es dann nur noch ein paar Minuten bis man einen tollen Ausblick von den Klippen hatte. Die Klippen erstreckten sich über eine relativ lange Strecke. Die sind wir zuerst abgelaufen. Immer weiter und weiter und weiter. Am Ende war man dann auf einem kleinen Hügel am Ende der Klippen, die man am Anfang gesehen hat.

Dingli Cliffs
Dingli Cliffs
Dingli Cliffs
Dingli Cliffs


Von dort aus ging ein schöner kleiner ‚Wanderweg‘ weiter. Ab dann würde es ein wenig ungemütlich. Denn die Sonne brannte ganz schön auf uns herunter als wir im direkten Strahl über eine kleine Nebenstraße den weg immer weiter folgten. Das war schon nicht ohne und wir legten an den wenigen Schattenstellen kurze Trinkpausen ein.

Dingli Cliffs
Dingli Cliffs
Dingli Cliffs
Dingli Cliffs

Die Tempel von Ħaġar Qim

Hatten wir ein Ziel? Ja. Die Blaue Grotte. Und davor noch zu den Tempeln von Ħaġar Qim. Da es in der Sonne echt anstrengend war und wir eine Hauptstraße mit einer Bushaltestelle kreuzten von der aus wenige Minuten später ein Bus abfuhr, haben wir ein Stückchen bis zum Tempel abgekürzt.

Die Tempel von Ħaġar Qim
Die Tempel von Ħaġar Qim

An der Anlage kann man ein kleines Museum besuchen und die beiden Tempelanlagen. Den Eintrittspreis von 10€ pro Person konnte man nicht mehr Bar bezahlen (aus Gründen). Aus dem selben Grund gab es auch die sehr günstigen Audio-Guides nicht. Das ist natürlich sehr schade, da man so kaum Informationen zu den Tempelanlagen hatte. Schade.

Die blaue Grotte

Man hätte vom Museum jetzt zur blauen Grotte laufen können. Doch wir wollten ja auch irgendwann wieder nach Hause. Das war eigentlich ein Doppel-Fail, denn: Die beste Aussicht auf die Grotte hatte man wohl auf dem Weg dorthin. Fail 2: Vor Ort war an der Grotte gar nichts spannendes. Nachdem ich also gestern mit dem Strand Pech hatte, war es bei Simone heute die Grotte. Da der beste nächste Bus leider auch nicht unten bei der Grotte abfuhr, mussten wir eine steile Serpentin Strecke hoch laufen.

Die blaue Grotte
Fauna

Abendplanung

Wenn ich mich recht erinnere, hatten wir einen Bus Richtung Valetta genommen, sprich wir mussten unterwegs noch umsteigen. Im Hotel haben wir uns dann für’s Abendessen hübsch gemacht. Unser heutiges Ziel: Badass Burgers. Was gab es dort zu Essen? Richtig! Burger. Erinnert ihr euch noch an meinen Pizza ohne Käse Fail? Hier kommt Teil 2: Ich suche mir einen fancy Burger aus und was bestelle ich versehentlich: Ein Burger mit Gorgonzola. *würg*. Ich hab den so gut wie’s ging weg gekratzt. Ansonsten war der Burger nicht schlecht und gefühlt hatten jeder eine komplette Packung Pommes als Beilage.

Flora
Flora
Die blaue Grotte
Badass Burgers

Fazit

Irgendwas ist immer. Aber im Großen und Ganzen hatten wir wieder einen guten Tag. Wir mussten allerdings immer noch planen, wie wir vom Zielflughafen nach Hause kommen. Aber dazu dann später mehr. Gefühlt sind wir an keinem Tag mehr gelaufen als heute aber es waren doch nur 17,5 Kilometer.

Dingli Cliffs
Dingli Cliffs
Dingli Cliffs
Dingli Cliffs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.