Puerto De La Cruz / Teneriffa

      1 Kommentar zu Puerto De La Cruz / Teneriffa

Ja, wir sind wieder da und nein – wir freuen uns nicht darüber. Wir wollen wieder zurück nach Puerto De La Cruz. Aber fangen wir doch von vorne an …

Am Dienstag machten wir uns auf den Weg nach München, um zum Flughafen nur noch eine kurze Strecke zurücklegen müssen. Mittwochmorgen mussten wir um 04:45 Uhr aus’m Bett. Abfahrt war für 5 Uhr geplant, damit wir pünktlich am Flughafen sind. Beim ersten Flug wollten wir natürlich nicht zu spät kommen. 5 Uhr haben wir nicht ganz geschafft, wir waren aber trotzdem frühzeitig am Flughafen. Simone’s Schwester hat uns gegen 05:45 am Flughafen abgesetzt. Leider standen wir dann bei Halle A – mussten aber zu Halle D. Somit stand uns gleich noch ein kleiner Fußmarsch bevor. Nachdem wir unser Gepäck aufgegeben haben war noch etwas Zeit für ein kleines Frühstück.

Am StrandGegen halb 8 startete dann unser Flieger. Fliegen ist wirklich sehr unspektakulär. Gerade bei einem 2,5 Stunden Flug nach Madrid in einem Iberia Flieger. Nach einem kurzen Zwischenstopp beim McDonalds in Madrid ging es weiter nach Teneriffa. Diesmal durfte ich am Fenster sitzen und auch der Flieger war etwas größer. Ebenfalls wieder sehr unspektakulär. Nachdem wir in Teneriffa gefühlt als letzter unsere Koffer erhalten haben, machten wir uns auf den Weg nach draußen. Der erste Eindruck von Teneriffa: Windig. Anschließend wurden wir mit einem Kleinbus zum Hotel gebracht. Somit war die Anreise geschafft. Nachdem wir auf den zweiten Versuch auch in unser Zimmer im 10. Stock kamen – die Schlüsselkarte war nicht korrekt programmiert – machten wir uns recht schnell wieder auf den Weg nach unten um erst einmal eine Kleinigkeit zu essen. Anschließend erkundeten wir gleich mal die Umgebung – was will man sonst an einem angebrochenen Tag machen. Nach dem Abendessen hauten wir uns zügig auf’s Ohr. Es war ja ein langer Tag und wir hatten die nächsten Tag noch viel vor …


Loro ParkDonnerstag: Der erste richtige Urlaubstag. Nach dem Frühstück machten wir uns gleich auf zum nahegelegenen Loro Park. Wie geplant kauften wir ein Twin-Ticket da wir in den nächsten Tagen noch den Siam Park zu besuchen wollten. Damit mit den günstigen Tickets kein Handel getrieben wird, wird am Eingang ein Fingerabdruck abgenommen. Dazu später mehr ;-). Ja, was gibt’s zum Loro Park zu sagen? Hmm. Beschreiben wir es mal mit „WOW!“. Die Shows! Planet Penguin! Katandra!! WOW! Wir waren bereits nach wenigen Minuten so begeistert, dass wir gleich einen zweiten Besuch einplanten. Bis wir geschaut haben, war es bereits abends und die Kameras waren randvoll mit Bildern und Videos. So machten wir uns auf dem Weg zurück zum Hotel und ließen den Abend bei einem Cocktail ausklingen …


Loro ParkLoro Park


Loro ParkLoro Park


Loro ParkLoro Park



Am StrandFreitag konnten wir dann nach dem Frühstück unseren Mietwagen entgegen nehmen. Wir haben einen hübschen VW Polo bekommen. Gleich darauf machten wir uns auf den Weg nach San Andrés. Dort ist der Playa de las Teresitas – der (angeblich) schönste Strand Teneriffas. Hey. Der war echt schön. Das Beste daran war: Dort war nix los. Wie ausgestorben. Wir haben uns dort in die Sonne geknallt. War recht windig aber gemütlich warm. Leider haben wir die Sonne etwas unterschätzt, so dass wir etwas ‚gebraten‘ wurden. Das haben wir aber erst gemerkt, als wir wieder im Hotel waren. Eigentlich hätten wir die Gelegenheit nutzen müssen um in Santa Cruz gleich noch den Media Markt & Saturn aufsuchen müssen, aber das wollte im Simone in ihrem Urlaub nicht antun 😉


Am Strand



Los GigantesSamstag stand shopping im Süden auf dem Plan. Also machten wir uns nach dem Frühstück auf Richtung Playa de las Americas. Leider war die Shopping-Tour aber nicht sehr erfolgreich. Die ganzen Touri-Stände hatten alle dieselben doofen Sachen und das Wetter war zum shoppen eigentlich viel zu warm. Wenn wir am Samstag schon gewusst hätten wie cool der Siam Park ist, wären wir da hin gefahren. So blieb uns aber nicht anderes übrig als das beste aus der Situation zu machen.
TeideDa wir bisher immer nur über die ‚langweilige‘ Autobahn gefahren sind, dachten wir uns: Wir könnten eigentlich ja mal die andere Richtung wieder zurück fahren und ggf. unterwegs noch ein wenig fotografieren. Gesagt getan. Die Strecke war wirklich der Hammer aber jeden Tag möchte ich die nicht fahren. Serpentinen. Enge Kurven. Schlecht befestigte Straßen, … Unterwegs machten wir einen Abstecher um die Los Gigantes zu fotografieren. Unterwegs gab es auch noch ein paar Stellen an denen man den Teide sehr schön einfangen konnte. Kurz vor Puerto de la Cruz mussten wir dann mit unserem Auto dann zum tanken. Bei 95 Cent / Liter macht sogar tanken Spaß :-).
Am Abend gab’s dann im Hotel noch einen kleinen Auftritt eines Mentalisten. Der Auftritt war ganz nett – aber nicht zu vergleichen mit dem, was ich bisher von meinem persönlichen Haus-Mentalisten gesehen habe.


Siam ParkSonntag machten wir uns nach dem Frühstück wieder auf den Weg in den Süden (über die Autobahn ;-)). Der Siam Park war unser Ziel. Am Eingang wurden unsere Fingerabdrücke abgeglichen, ob wir auch wirklich ein Twin Ticket erworben haben. Hat super geklappt und los ging es. Wieder bleibt nichts anderes zu sagen als Wow! Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass es weltweit keinen größeren Wasserpark gibt, denn so groß war der jetzt nicht. Die Größe war aber ausreichend um schnell einen ganzen Tag dort zu verbringen. Am besten fanden wir das Wellenbecken, bei dem gut 2 Meter hohe Wellen auf einem zukommen. Ich hab‘ es mir natürlich auch nicht nehmen lassen die Rutsche, bei der man 28 Meter fast senkrecht nach unten fällt, zu rutschen. Die war aber echt langweilig. Bin froh, dass ich da nicht lange anstehen musste. Vom Fall bekommt man kaum was mit und da einem oben schon das Wasser ins Auge spritzt sieht man auch gar nichts. Da hätte man sich die Röhre durch’s Haifischbecken auch sparen können. Die Zeit verging so schnell, dass wir etwas überrascht wurden als die Durchsage kam, dass der Park in 10 Minuten schließt. Was an dem Park auch noch super war: Überall Lautsprecher mit den besten Hits der 80er 🙂


Loro ParkFür Montag stand unser zweiter Besuch im Loro Park an. Epic Fail. Falls ihr mal nach Teneriffa kommt: Geht nicht am Montag in den Loro Park. Wir kamen zur selben Zeit dort an wie bereits am Donnerstag. Nur am Montag war der ganze Parkplatz schon voll mit Touristenbusse. OMG. Die Orca Show, die am Donnerstag nur spärlich besetzt war, war am Montag fast brechend voll. Zum Nachmittag hin wurde das aber wieder besser. Witzig war es nur am Einlass. Wie schon im Siam Park wurden auch hier die Fingerabdrücke überprüft, ob wir auch wirklich ein 2nd Visit Ticket erworben haben. Bei Simone hat’s geklappt, mich wollte der Computer einfach nicht wieder erkennen. *doof*. Wenigstens haben sie kein Drama drum gemacht und mich trotzdem rein gelassen. Man sieht also: Auch dieses System ist nicht perfekt.


Loro ParkDen letzten richtigen Tag unseres Urlaubs wollten wir dann in dem Strandband verbringen. Hmm. Hätten wir noch ein Auto gehabt wären wir wieder in den Siam Park gefahren. Das Strandbad war ganz nett, aber jetzt auch nix besonderes. Wir sind die meiste Zeit eigentlich nur auf’m Liegestuhl gelegen und haben uns die Sonne auf den Pelz brennen lassen. (Wir hatten aber diesmal einen Sonnenschirm, was die Sonne aber nicht davon abgehalten hat uns zu brutzeln). Nach dem Strandband machten wir uns wieder auf dem Weg ins Hotel. Wir nutzten die Gelegenheit für eine letzte Shopping Tour durch Puerto de la Cruz. Immerhin waren wir ein wenig erfolgreich und jeder von uns hat eine Kleinigkeit gekauft.


Loro ParkMittwoch war dann leider schon der Tag der Abreise. Wir packten unsere sieben Sachen vor bzw. nach dem Frühstück und machten es uns dann unten in der Bar gemütlich bis wir um 13:15 Uhr eingesammelt wurden. Anschließend fuhren wir gut eine Stunde um unser Hotel herum um weitere Reisende einzusammeln. Das Ganze erinnerte fast ein wenig an eine Kaffeefahrt. Um 15:15 kamen wir dann sehr frühzeitig am Flughafen in Teneriffa Süd an. Der erste Weg führte uns zur Anzeigentafel um zu prüfen wann es wo und wie weiter geht. Wow. Alle Flüge sind pünktlich. Wirklich alle Flüge? Nein. Ein kleiner Flug in das schöne Bayern ist ‚delayed‘. *hmpf*. Jetzt ist der Flughafen in Teneriffa auch nicht so groß. Somit mussten wir von 15:45 Uhr bis 18:15 Uhr ein wenig Zeit totschlagen. Mit gut einer Stunde Verspätung starteten wir dann in Teneriffa und landeten ebenfalls mit einer guten Stunde Verspätung in München. Der Direktflug mit Condor war viel besser als die Iberia Flüge. Es gab‘ TV, Zeitschriften und gratis was Warmes zu essen und zu trinken. In München gelandet freuten wir uns auf frische 13 Grad. Wir machten uns anschließend noch auf den nach Hause weg und freuten uns tierisch, dass wir in der Oberpfalz mit einem herrlichen Regenschauer begrüßt wurden – wir hatten es schon fast vermisst.

1 thought on “Puerto De La Cruz / Teneriffa

  1. Pingback: Playa de Las Americas / Teneriffa - Medlan – Der Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.