Geld anlegen: Finanzplanung 2021

      Keine Kommentare zu Geld anlegen: Finanzplanung 2021
Geldscheine
Und es ist weg. Das „übrige“ Geld am Tagesgeldkonto. Sorry. Aber mit den Zinsen die man am Tagesgeldkonto noch bekommt, da kann ich das Geld auch unter’s Kopfkissen legen oder es wie Dagobert Duck sich in Münzen auszahlen lassen und dann darin schwimmen. Das macht die Planungen für 2021 etwas einfacher, denn somit ist zum ‚umschichten‘ nichts mehr da. Ich habe allerdings ein wenig was von der Reserve letztes Jahr noch angeknabbert, da ich wusste, dass einer meiner Bausparverträge jetzt aufgelöst wird.

Strategie für 2021

Abgesehen davon, dass ich die Sparraten vielleicht etwas anpassen muss, wollte ich an der generellen Strategie für 2021 an sich gar nicht so viel ändern. Ich werde sicherlich auch 2021 wieder einige Rückflüsse aus den Crowdinvestment Projekten haben. Ich denke diese werden dann eher ins Depot wandern, da ich dort im Fall der Fälle ‚flexibler‘ agieren kann. Einer meiner Bausparverträge wird aufgelöst. Das Geld ist sozusagen der Notgroschen für größere Anschaffungen.

Bei meinen ETF Sparplänen muss ich jetzt mal schauen. Die letztem beiden ETFs die ich im Moment bespart habe, fallen jetzt aus den Aktions-ETFs bei der Comdirect raus. Da ich die 30% ETF Quote eigentlich schon halten wollte muss ich mir hier noch einen Ersatz suchen. Sprich entweder es gibt einen neuen passenden Aktions-ETF für mich, der meinen Erwartungen entspricht oder ich muss auch hier zu meinem zweiten Broker wechseln. Sollte ich da nichts passendes finden, kann es auch gut sein, dass ich die Quote einfach ignoriere und vielleicht auch keinen ETF vorübergehend bespare. Mit meinen Einzeltiteln habe ich ja schon fast einen eigenen ETF.

Festgeld 2021

Mein Festgeldkonto wird dieses Jahr auch wieder fällig. Wie schnell die Zeit vergeht. Das Geld, das dort liegt, habe ich ja nicht für mich vorgesehen. Von daher müsste ich mir da jetzt dann auch langsam nochmal Gedanken mache, wie ich damit weiter verfahre. Da werde ich wohl auch relativ früh in diesem Jahr angreifen, um zu schauen, welche Möglichkeiten mir da zur Verfügung stehen.

Sparziel 2021

Natürlich werde ich mir auch für 2021 wieder ein Sparziel vornehmen. Bisher haben sich die Sparziele ja wie folgt definiert: Bis zum Ende des Jahres soll der Gesamtvermögen um x Euro ansteigen. Sprich ich habe mal knapp überschlagen wie viel Geld wandert in den Bausparer, welche Zinseinkünfte sind zu erwarten und wie viel Geld bleibt pro Monat in etwa über. Sprich das definierte Ziel war eigentlich schon immer in einem realistischen Bereich und eher konservativ gerechnet. Es soll auch mehr einen Richtwert bieten an dem man sich orientieren kann und ein Ziel vor Augen ist auch immer eine Motivation. Ich werde allerdings nicht her gehen uns sagen: „Oh, 2021 kann ich im Dezember nicht mehr in den Europa-Park fahren, da ich sonst mein Sparziel nicht erreiche“.

Sparziel
Für 2021 fällt es mir aber echt schwer hier ein geeignetes Ziel festzulegen. Da das Depot hierbei ja jetzt doch auch maßgeblich einen Einfluss auf die Jahresperformance hat und ich dieses, vor allem aufgrund der aktuellen Situation, nicht wirklich Einschätzen kann, wie sich das 2021 entwickeln wird. (Also von einer positiven Entwicklung gehe ich stark aus, nur in welchem Maße). Schauen wir mal wie realistisch ich geschätzt habe, ansonsten muss ich halt 2022 bei meiner Formel wieder nach justieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.