Super Bowl 2022

      Keine Kommentare zu Super Bowl 2022
Football
Wie immer habe ich die Playoffs nur am Rande mit verfolgt. Im Halbfinale standen sich die Kansas City Chiefs und Cincinnati Bengals gegenüber. Da dachte ich eigentlich dass die Chiefs das rennen machen werden. Da lag ich wohl falsch. Bei der zweiten Halbfinal Begegnung hatte ich eigentlich die 49ers als Favoriten. So. Und jetzt stehen im Finale die Los Angeles Rams gegen die Cincinnati Bengals. Welches Team nehme ich denn nun? Ich entscheide mich für die Rams aufgrund des Heimvorteils. (Gibt’s so was beim Football überhaupt)

Das Spiel

Die erste 18 Minuten haben die Rams klar den Ton angegeben, doch das Blatt sollte sich dann langsam wenden. In zweite Quarter waren die Bengals am Zug. Steil bergab ging es meiner Meinung nach ab dem Moment wo Odell Beckham Jr. sich verletzt hat. Kurz darauf machten die Bengals einen catch in der Endzone und verhinderten so, dass die Rams den Vorsprung weiter ausbauen.

In der zweiten Halbzeit ging es schlag auf Schlag. Nach zwölf Sekunden ein Touchdown der Bengals. (Und die umstrittenste Szene des Spiels – hätte man eine Flagge werfen müssen?) Weitere zehn Sekunden später ein Take Away der Bengals. Jetzt haben sie Blut geleckt. Für die Rams war da kaum ein voran kommen und konnten nur durch einen Field Goal die Lücke zu den Führenden ein wenig verkleinern. Mit vier Punkten Rückstand ging’s ins vierte Quarter. Eigentlich keine Rückstand bei dem man sich Sorgen machen müsste, doch die Bengals dominierten das Spielgeschehen, auch wenn sie selbst den Vorsprung nicht weiter ausbauen konnte.

In den letzten Minuten arbeiteten sich die Rams langsam vor zur gegnerischen Endzone. Eine Flut an gelben Flaggen (vielleicht an der einen oder anderen Stelle zu unrecht) brachte dann den entscheidenden Spielzug. Mit gefühlten 20 versuchen gelang den Rams der Touchdown weniger als 90 Sekunden vor Ende. An sich noch genug Zeit (mit zwei Timeouts) mit einem Fieldgoal noch in die Verlängerung zu gehen, doch der Versuch scheiterte. Die Rams gewinnen den Super Bowl 56.

Halbzeitshow & Werbung

Ein paar ganz gute Werbungen waren auch wieder mit dabei. Nicht alles was man bei Uber Eats bestellen kann, sollte man auch Essen :). Jim Carrey übernimmt die Rolle des Cable Guy und Arnold Schwarzenegger schlüpft für BMW in die Rolle des Zeus. War wieder sehr unterhaltsam.

Und Leute, was soll man denn zur besten Halbzeitshow ever noch sagen? Hmm. Vielleicht die Behauptung in den Raum stellen, dass es bei weitem nicht die Beste war? Die Auswahl der Künstler in Kombination hat gut gepasst. Die Musikauswahl war ganz gut. Den Kendrick Lamar kannte ich vorher nicht und hätte ich auch nicht gebraucht. Das 50 Cent dann als Special Guest auch noch mit auftaucht. Okay. Dr. Dre & Eminem waren da meine Favoriten. Vor allem als Eminem Lose Yourself anstimmte. Die Show selbst habe ich da eher ans ‚durchschnittlich‘ Empfunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.