Das war Halloween

      2 Kommentare zu Das war Halloween

So. Halloween ist nun auch vorbei. Hat alles wie geplant geklappt, somit war es ein super Halloween Wochenende.

Lauschzauber

Am Mittwoch waren wir bei der Vor-Premiere von Lauschzauber. Trotz unser frühen Ankunft saßen wir zwar recht weit weg von der Bühne, hatte aber dennoch einen guten Blick und konnten die Show in vollen Zügen genießen. Uns hat es sehr gut gefallen. Einige Nummern kannte ich schon von Chris vorherigen Auftritten. Jedoch konnte er (und auch Walter) mich mit einigen neuen Nummern überraschen. Bin mal gespannt was Chris & Walter am Montag sagen – ich hoffe für die beiden war es genauso gut. Nach der Show mussten wir leider schon sehr zügig aufbrechen, denn …

Europa-Park

Kutsche

… wir mussten um 03:30 Uhr schon wieder aufstehen. Wenige Minuten später saßen wir im Auto nach Rust. Die Fahrt wurde nur durch eine kurze Frühstückspause unterbrochen, so dass wir wie geplant um kurz nach neun am Hotel eintrafen. (Waren dieses Mal außerhalb des Parks :-/ – beim nächsten Mal check wir wieder im Park ein). Nachdem die Formalitäten geklärt waren, parkten wir das Auto und machten uns auf den Weg zum Park. Obwohl wir uns auf der Fahrt zum Europa-Park gegen eine Jahreskarte entschieden haben, fragten wir an der Kasse nochmal nach: „Ist die Karte für eine Saison oder für ein Jahr gültig?“. Denn ich dachte eigentlich das die 180€ kostet – 150€ ist ja dann schon wieder richtig günstig. „Die Karte ist für ein Jahr gültig“. Kurz nachgerechnet: 70€ für Halloween für eine 2-Tages-Karte. ca. 85€ werden die Karten für unseren Besuch im Mai kosten. 70€ + 85€ = 155€. Sprich selbst wenn wir nur im Mai nochmal fahren (was ja eigentlich schon sicher ist) hat sich die Jahreskarte schon gerechnet. Jeder weitere Besuch wäre dann gratis (wenn man von den ca. 900 km Fahrtkosten absieht). Long story short: Wir haben uns dann zwei Jahreskarten gekauft. Wir mussten zwar dann nochmal zurück zum Auto um unseren Bargeldbestand wieder aufzufüllen aber das war es wert.

Halloween

Kürbis

Wie vermutet braucht man an Halloween nicht in den Europa-Park zu fahren, wenn man viele Bahnen fahren möchte. Denn die Wartezeiten waren – trotz des kalten Wetters – fast so schlimm wie in den Sommerferien. Nicht umsonst fahren wir immer im Mai – außerhalb der Ferienzeit ;-). Ansonsten war der Park schön dekoriert und es gab‘ auch im Park einige Schausteller, die verkleidet für die richtige Stimmung sorgten. Jedoch hätten es durch aus noch einige mehr sein können. Gerade der mit der Kettensäge, der am Abend bei der Horror Night war, wäre auch tagsüber sicherlich sehr lustig gewesen. Die Horror Nights selbst fanden wir sehr gut. Jedoch sollte man – wenn möglich – nicht an Tagen gehen, an denen die Veranstaltung ausverkauft ist oder dann wenigstens frühzeitig da sein. Wir waren etwas spät dran und es war ausverkauft, was dazu führte, dass wir – obwohl die Öffnungszeiten verlängert wurden – nicht alle Horror Häuser geschafft haben. Dafür haben wir die ‚Horror On Ice Part III‘ Show gesehen. Davon waren wir auch sehr begeistert.

Silver Star

Silver Star

Das Highlight war aber: Wir wollten gerade eine Runde Silver Star fahren. Interessanterweise war zu diesem Zeitpunkt der Silver Star gerade eine Besuchermagnet: Der Aufzug verweigerte seinen Dienst und der Wagen blieb stehen. Für uns stellte sich das als absoluter Glücksfall heraus. Denn wir sind dann eine Runde Eurosat gefahren und als wir raus kamen öffnete gerade der Silver Star wieder und wir konnten ohne anstehen fahren. Da noch nicht sehr viel los war konnten wir dann auch mit nur kurzer Wartezeit gleich auch noch ein zweites Mal fahren. Danach stand man wieder 40 Minuten oder mehr in der Schlange.

Fazit

Hexe

Wie immer vergehen zwei Tage im Europa-Park viel zu schnell. Jedoch kommen wir bald wieder. Auch für nächstes Jahr Halloween sind wie schon wieder am überlegen – wobei wir dieses Jahr natürlich echt Glück hatten mit dem Wetter. Denn die Vorhersagen waren nicht so rosig. Wer oft die großen Achterbahnen (Silver Star, Blue Fire, Wodan) fahren möchte, sollte seinen Besuch lieber verschieben. Am Wodan waren die Wartezeiten teilweise 80 Minuten.

Regensburg wir kommen!

Jahreskarten

Gruslig war dann die Rückfahrt. Dauerregen, viel Verkehr und die lange Baustelle auf der A5. Gut, dass wir nur bis nach Leonberg mussten. Am nächsten Morgen machten wir uns dann wie geplant auf nach Fürth zum Ikea (als hätten wir keinen eigenen), damit Simone endlich ihren ‚Schiffsstoff‘ kaufen konnte. Von Fürth aus dann noch einen Sprung nach Nürnberg zum Mittagessen und Einkaufen. Man merkt deutlich das Weihnachten langsam aber sicher näher rückt … Um 15 Uhr starteten wir dann die direkte Heimreise nach Regensburg. Alles geschafft. Was für ein Wochenende.

2 thoughts on “Das war Halloween

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.