Willkommen zum zweiten Teil des Jahresrückblicks. Zweiter Teil? Ja, denn ich habe dieses Jahr schon einen Halb-Jahresrückblick gemacht. Ist schon schwer genug, sich an sechs Monate zu erinnern ;-).

Kino

Vom Aufbau her würde ich dann mal spontan dem letzten Beitrag folgen. Also fangen wir mit den Kinofilmen an. Im ersten Halbjahr hab‘ ich mir wohl vier Filme angesehen. Was eigentlich schon relativ viel ist, da wir ja doch auch sehr viele Filme auf DVD / BluRay ansehen. Doch auch in der zweiten Jahreshälfte war ich vier Mal im Kino.

Madagascar 3
Hotel Transilvanien
Der Hobbit: Eine unerwartete Reise
James Bond - Skyfall


Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Und, welcher Film hat dir am besten gefallen? Jetzt könnte man meinen bei acht Filmen fällt die Wahl nicht so schwer – doch ich schau mir ja nicht irgendwelche Filme im Kino an. Entscheiden kann ich mich dennoch nicht. Zu den Favoriten zählt auf jeden Fall ‚Hotel Transilvanien‘ & ‚Dark Shadows‘.

Videothek

Ich dachte eigentlich, wir hättem die Videothek etwas vernachlässigt – aber da hab‘ mich wohl geirrt. 32 Filme haben wir uns ausgeliehen (Eigentlich 33. Einer war so schlecht, dass ich ihn bem nächsten mal wieder ausgeliehen habe, weil ich mich nicht daran erinnern konnte den schon gesehen zu haben)

Underworld Awakening
Transit
John Carter - Zwischen 2 Welten
Catch.44 - Der ganz große Coup


Ghost Rider: Spirit of Vengeance
Haywire
Soldiers Of Fortune
Die Frau In Schwarz


Die Reise Zur Geheimnisvollen Insel
Die Tribute Von Panem
Nix zu verhaften
Jack und Jill


Das gibt Ärger
Secretary
Der Name der Rose
Hugo Cabret


American Pie - Das Klassentreffen
Spieglein Spieglein
Agent Hamilton
The Cold Light Of Day


Gone
The Avengers
Zorn Der Titanen
The Amazing Spider-Man


Rock Of Ages
Stolen
Twixt
Ziemlich beste Freunde


Juan of the Dead
Project X
Lockout
Nur noch tausend Worte


CDs

Bleiben wir in der Multimedia Abteilung und gehen zum CD-Regal weiter. Die erste Frage, die sich stellt: Ist der Schrank voll? Theoretisch ja, praktisch hab‘ ich ja angebaut, so kann ich mich noch ein paar Monate retten. Wenn man die CD-Statistik für 2012 aber so ansieht, dann hab‘ ich mich eh gut zurück gehalten. Wenn man den aktuellen Wert mal mit den Vorjahren vergleicht, dann bin ich nun wieder auf dem Level von 2010.

Anzahl der gekauften CDs zum
31.12.2010: 278 CDs
31.12.2011: 471 CDs
31.12.2012: 285 CDs

Hab‘ ein paar interessante Band 2012 entdeckt und auch ein paar Sammlerstücke für meine Sammlung gefunden. Endlich habe ich die SR-71 – Here We Go Again 🙂

Wie bereits zum Halbjahr erwähnt: Das Bonusmaterial aller CDs anzusehen in einem Jahr ist ein Ding der Unmöglichkeit. Das Prioritäten sind einfach anders verteilt: Natürlich möchte ich erst die neuen CDs anhären, bevor ich von irgendeiner alten CD ein Musikvideo ansehe. Jetzt bin ich aber schon froh, dass ich alle CDs, die in meinem Schrank stehen, zumindestens schon einmal gehört habe. Für mehr fehlt einfach die Zeit.

Urlaub / Freizeitgestaltung

Wenn man so zurückblickt, ärgert man sich ein wenig über dass, was man dieses Jahr wieder nicht geschafft hat. Spontan waren wir z.B. im Juni schon beim Go-Kart fahren. Das war eigentlich sehr cool und ich hab‘ auch noch einmal Go-Kart fahren frei, von daher wäre ich gerne nochmal gefahren, doch nun ist das Jahr vorbei. Auch unsere Paintball Pläne ließen sich nicht in die Tat umsetzten. Das muss sich nächstes Jahr unbedingt ändern. Natürlich haben wir unsere Zeit nicht mit Tagträumen und planen verbracht. Nein. Wir haben’s richtig krachen lassen. Wobei wir die erste Jahreshälfte dafür besser genutzt haben. Ich sag nur Gardaland, Heide-Park, Europa-Park und eine ganze Menge an Konzerten. Die zweite Jahreshälfte war dann nicht ganz so erfolgreich. Konzerte haben wir nur die am Mittelaltermarkt gesehen und natürlich das Summer Breeze Open Air. Am Jahresende haben wir uns dann nochmal nach München auf gemacht zu: Mono Inc, Roterfeld, Unherz, Megaherz und Lord Of The Lost. Nachdem wir ja schon im ersten Halbjahr alle wichtigen Freizeitparks besucht hatten, waren wir in der zweiten Hälfte nur noch im Bayern-Park und über Halloween nochmal im Europa-Park. Wenn man jetzt noch die zwei Tage Siam Park und den einen Tag im Loro Park mit dazu zählt, dann haben wir dieses Jahr 12 Tage in Parks verbracht – wenn man das mit dem Vorjahr vergleicht sind das nur doppelt so viele Tage. 😎
Richtig im Urlaub waren wir dieses Jahr in Italien am Gardasee für ein paar Tage und dann im Oktober für zehn Tage auf Teneriffa. Für nächstes Jahr haben wir noch keine konkreten Pläne geschmiedet. Mal schauen wohin es uns verschlägt. Vermutlich aber wieder dahin, wo es warm ist …

Pläne für 2012?

Wenn man nochmal auf meine Pläne für 2012 zurück blickt:

  • In den Urlaub fliegen – CHECK
  • Weniger CDs als 2011 kaufen – CHECK
  • Bonusmaterial der CDs ansehen – EPIC FAIL (0% geschafft)
  • Meet my Facebook friends – 70% geschafft

Ein paar Sachen haben sich gut umsetzten lassen. Das mit den Facebook Freunden ist echt schwer. Gerade bei den Freunden, mit denen man nicht im direkten Kontakt steht (weil sie weiter weg wohnen oder warum auch immer). Als getroffen habe ich auch nicht alles gezählt. Nur weil man sich flüchtig beim Einkaufen trifft oder in der Stadt über’n Weg läuft zähle ich das nicht als treffen. Schade finde ich, dass ich in den letzten Monaten kaum weiter gekommen bin :-/. Hätte mich gerne noch mit ein paar Leuten getroffen. Ich musste gerade feststellen, dass ich auch gar nicht mehr mit allen von der Liste befreundet bin – so ist das auf Facebook.

Freunde & Familie

Auch 2012 hat sich einiges getan. Schon früh war klar, dass Michel uns für mindestens ein halbes Jahr verlassen wird um eine Reise mit seiner Frau zu unternehmen. Frau? Ja, kurz vor’m Abflug wurde geheiratet. Glücklicherweise sind die beiden wohlbehalten wieder zurück gekommen. Michel ist aber nicht der einzige (Ex-)Kollege der geheiratet hat. Auch Christoph ist jetzt unter der Haube. Unverheiratete zu sein ist wohl völlig out?
Bei so vielen Hochzeiten muss es dann doch auch Nachwuchs geben, oder? Ich werde hier jetzt nicht verraten ob und wo was geplant/unterwegs ist. Das ist ja ein Jahresrückblick. Doch auch im Rückblick kann man von Zuwachs berichten: Markus = Onkel².
Wir werden alle nicht jünger. Nächstes Jahr steht mein 30. Geburtstag auf dem Plan. Glücklicherweise wurde ich bisher von ‚Verlusten‘ einigermaßen verschohnt. Doch 2012 sollte sich das schnell ändern. Nicht gerade überraschend aber am Ende doch überraschend schnell ist Ende November mein Vater verstorben – im Alter von 51 Jahren. 😥

Fazit

Was für ein Jahr. Ich glaube damit muss man sich abfinden, dass jedes Jahr unerwartete Überraschungen mit sich bringt – sowohl positive als auch negative. Dann bin ich mal gespannt, welche Überraschungen 2013 auf mich warten …