Allgemein

Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät? … Ja, es ist schon wieder ein halbes Jahr vergangen. Es ist auch einiges passiert. Angefangen hat das Jahr nicht besonders gut, nachdem ich im Januar ja einen Autounfall hatte. Ich war zwar nicht schuld, doch die beiden Fahrzeuge hatten einen Totalschaden. Danach musste ich mehrere Wochen auf mein neues Auto warten. Ja, ich hab‘ mir wieder ein neues Auto zugelegt. Mittlerweile habe ich das neue Auto drei Monate – dafür habe ich aber auch schon fast 7000 km zurück gelegt (ca. 4700 km davon für Freizeitparks & Konzerte). Ansonsten war es privat & beruflich eher ruhig. Hmm, sagen wir’s anders: Es ist konstant geblieben.

CDs

Jetzt hat gerade unsere Müller Filiale in der Innenstadt die CD Abteilung umgebaut. Gefühlt wurde die Metal Abteilung halbiert. Ich glaube die ganze CD Abteilung hat sich halbiert. Wenn ich zurück denke, dass ich damals (als ich noch jung war), die meisten CDs beim Müller gekauft habe. Naja. Irgendwie sind es dieses Jahr auch noch nicht so viele CDs geworden. Auf meiner Beobachtungsliste werden es zwar immer mehr, doch gekauft habe ich bisher nicht so viele. Der aktuell Stand ist 68 CDs. Letztes Jahr hatte ich schon fast doppelt so viele CDs. Ich warte jetzt mal auf das Summer Breeze. Denn letztes Jahr hatte der Soulfood stand auch recht aktuelle CDs ganz günstig – die ich aber leider schon alle hatte.

Konzerte & Festivals

Was dieses Jahr auch konstant geblieben ist: Die Konzerte. Fünf Konzerte habe ich geschafft und bereits ein Festival besucht. (Meine bessere Hälfte war sogar schon auf zwei Festivals).

07.03.2014 – Van Canto, Winterstorm, Hyrax – München, Backstage
29.03.2014 – Amaranthe, Deals Death, Smash Into Peaces – München, Backstage
12.04.2014 – Grailknights, Stepfather Fred – Obertraubling, Airport
26.04.2014 – Sonata Arctica, Trick Or Treat – Nürnberg, Hirsch
09.05.2014 – Burden Of Life, The Last Hangman, Nator – Regensburg, Alte Mälzerei
29.05.2014 – 31.05.2014 – Out & Loud Festival – Geiselwind

Ein paar Kilometer haben wir dafür auch zurückgelegt. Das waren in etwa 1070 km (Vorjahr: 910 km). Ein paar Kilometer mehr als letztes Jahr. Da waren es aber auch drei Konzerte in der Nähe.

Urlaub

Ich muss dieses mal sogar einen Urlaubs-Absatz einfügen. Es war zwar kein großer Urlaub, doch wir haben dieses Jahr schon ein paar Tage im Norden verbracht. Wir waren für einen Tag an der Ostsee und danach ein paar Tage Hamburg. Kurz darauf hat es uns in den Sünden verschlagen: An den Gardasee. Alleine für die beiden Reisen sind wir 2500 km gefahren. Wobei beide Reisen mit einem Freizeitpark Besuch kombiniert wurden. Beide Reisen waren super. Am besten fand ich aber, dass ich mich in Hamburg mit meiner Cousine getroffen habe.

Freizeitparks

Wie schon angedeutet waren wir auch dieses Jahr schon in den einen oder anderen Freizeitpark. Ich denke die zehn Tage vom Vorjahr werden wir dieses Jahr auch wieder schaffen. Denn neben den drei Tagen, die wir auch dieses Jahr im Mai im Europa-Park verbracht haben, waren wir auch noch einen Tag im Hansa-Park, einen Tag im Gardaland und einen Tag im Movieland-Park. Damit steht der Freizeitparkzähler 2014 bereits bei sechs Tagen. Jetzt wollen wir auf jeden Fall dieses Jahr noch ins Phantasialand und der nächste Besuch im Europa-Park ist bereits gebucht.
Alleine für Hansa-Park und Gardaland sind wir schon 2700 km gefahren. Wobei ja beides mit Urlaub kombiniert wurde. Der Movieland-Park fällt dabei nicht ins Gewicht, da wir zum einen schon am Gardasee waren und zum anderen da nicht selbst hin gefahren sind. Mit dem Europa-Park Besuch kommen wir auf 3600 km.

Kino

Konstant bleibt auch meine Kino-Statistik. Auch 2014 waren es vier Besuche. Pompeii war der erste Film 2014. Non-Stop habe ich mir ausgesucht und da wurde ich dann eingeladen – als Geburtstagsgeschenk. Bad Neighbors haben wir uns im Europa-Park gesehen und hat damit gegen Godzilla gewonnen. Vor einigen Wochen haben wir dann noch Maleficent angesehen.

Pompeii
Non-Stop
Bad Neighbors
Maleficent – Die dunkle Fee

Videothek

Wow. Ich bin echt platt. 56 Filme haben wir im ersten Halbjahr gesehen. Zusätzlich noch einen per Streaming. Trotz anderer Freizeitaktivitäten schaffen/halten wir also einen Schnitt von 2 Filmen pro Woche. Viel mehr ist kaum Möglich, wenn man auch die Postlaufzeit mit berechnet. Viele gute waren leider nicht mit dabei. Viele ganz schlechte aber auch nicht.
So beim nachträglichen durchblättern würde ich sagen die besten Filme waren: R.I.P.D., Olympus Has Fallen, Tucker & Dale vs. Evil, Wir sind die Millers und Taffe Mädels

The Lost Boys
Lottergeist Beetlejuice
Planes
R.I.P.D.
Dead Man Down
Star Trek: Into Darkness
Der Weg Nach El Dorado
Chroniken Der Unterwelt - City of Bones
Die Croods
Violet & Daisy
Metallica - Through the Never
Olympus Has Fallen
Broken City
Die Monster Uni
Snitch - Ein riskanter Deal
Ein Mords Team
Redemption - Stunde der Vergeltung
Es
Die Unfassbaren
Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen
Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2
Officer Down: Dirty Copland
White House Down
Byzantium
Wir sind die Millers
Prakti.com
Tucker & Dale vs Evil
Wolverine - Weg des Kriegers
Tarzan
Däumeline
Kindsköpfe 2
Der unglaubliche Burt Wonderstone
Pakt des Bösen - Der Agent des Zaren
Elysium
Anchorman - Die Legende von Ron Burgundy
Thor - The Dark Kingdom
Turbo - Kleine Schnecke, großer Traum
Pain & Gain
2 Guns
Riddick - Überleben ist seine Rache
Der Diktator
Almost Famous
Indiana Jones 1 - Jäger Des Verlorenen Schatzes
Jack and the Giants
Indiana Jones 2 - Tempel Des Todes
Taffe Mädels
Indiana Jones 3 - Der Letzte Kreuzzug<
Das ist das Ende
Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
R.E.D. 2 - Noch älter. Härter. Besser.
Jackass: Bad Grandpa
Feuchtgebiete
Last Vegas
Der Schatzplanet
Der Teufelsgeiger
Anchorman 2 - Die Legende kehrt zurück