Es ist wieder so weit. Wie bereits in den letzten Jahren beginnt Ende November die Schnäppchenschlacht. Sowohl online, als auch offline. Jeder Händler rühmt sich damit die besten Rabatte zu geben und die besten Aktionen zu haben. In den USA ist der Black Friday ja nicht neu. Die Videos dazu im Internet ändern sich auch nicht. Menschenmassen, die sich in Geschäfte drängen und sich ohne Rücksicht auf Verluste in die Menge stürzen. Das ist krass. Okay, das gibt es bei uns auch. Schon mal am Montag zur Eröffnung beim Aldi gewesen, wenn es Kinderklamotten oder so gibt? Recht viel Unterschied ist da nicht.

Das Angebot müsste schon der Oberhammer sein, dass ich mich bei meinem lokalen Händler um 8 Uhr vor die Tür stelle, um das zu bekommen. Da gucke ich lieber im Internet immer wieder mal rein. Bei den Black Friday und den Cyber Monday Angeboten habe ich für mich mal wieder nichts gefunden. Man muss aber auch sagen: An sich brauche ich auch nichts. Bei Amazon gehen jetzt die Aktionen im Rahmen des Adventskalenders weiter. Doch wenn man sich die Sachen so ansieht, wiederholen die sich alle 48 Stunden. Ich habe ja eigentlich nur ein Auge auf die CDs. Hin und wieder riskiere ich einen Blick auf die Filme für Simone, auf den Whisky (vielleicht ist ja was Tolles dabei) und auf die Spielwaren. Ich brauche ja was für meine Nichten zu Weihnachten.

War bisher was dabei? In der Tat. Versandkostenfreies Wochenende beim Nuclear Blast und bei Napalm Records. Auch bei Amazon habe ich eine CD gefunden und auch schon ein kleines Geschenk bestellt. Es sind ja noch ein paar Tage, vielleicht findet sich ja noch mehr. Nur was ich mir wünschen könnte – da habe ich leider keine Ahnung.