Schluss mit Freizeitparks?

      Keine Kommentare zu Schluss mit Freizeitparks?

Dieses Jahr waren wir ja wieder fleißig in Freizeitparks unterwegs. Da sollte jetzt dann langsam Schluss sein, oder? Nein. In unserem Kalender stehen noch einige Termine. Kein Witz! Daher sollte es auch nicht überraschen, dass wir am ersten September Wochenende spontan nochmal in den Bayern-Park gefahren sind. Im Gegensatz zu unserem letzten Besuch, war diesmal traumhaftes Wetter. Dafür waren wir diesmal auch in den Ferien und es war etwas mehr los. Dennoch hielten sich die Wartezeiten in Grenzen.

Unser erstes Ziel im Park war natürlich der Freischütz. Tja. Was soll ich sagen, ab da war die Stimmung erst mal im Keller. Denn auf dem Weg durch den Anstellbereich kamen uns schon die ersten Personen entgegen. Technischer Defekt, wie sich heraus stellte. Mehr können sie noch nicht sagen, auch nicht ob der heute überhaupt noch fährt. Na toll. Schon wieder. Auch bei unserem letzten Besuch gab‘ es ja immer wieder Probleme. Nun gut. Dann fahren wir halt was anderes.

Die vier neuen Attraktionen waren für uns auch nur bedingt interessant: Ein Kettenkarusel. Das Piratenlager (Ein 0815 Bierzelt mit einer kleinen Bühne). Der Steinwirbel (Der fährt hin und her und dreht sich dabei). Und dann noch der Thaolon: Ein Familien-Freifallturm. Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher ob da überhaupt an irgendeiner Stelle ein freier Fall war. Auf den 12 Metern wird man immer wieder ein Stückchen hochgefahren und dann wieder ein wenig fallen gelassen. Naja. Für Familien halt.

Am frühen Nachmittag entdeckten wir dann, dass der Freischütz endlich wieder seine Runden dreht. Dann konnten wir den auch wenigstens noch fahren. Um 15 Uhr haben wir uns dann die Greifvogelshow angesehen. Leider war es sehr heiß, weswegen nicht alles vorgeführt wurde. Wobei vorführen eh übertrieben ist. Es war mehr so eine Informationsveranstaltung um ein wenig die Tiere zu erklären. Dabei sind die die Vögel halt mal hin und her geflogen. Highlight war da noch, dass man eine Eule streicheln konnte.

Bevor wir den Park verließen, haben wir unser Glück nochmal herausgefordert und sind nochmal in die Wasserbahn. Im Gegensatz zu den drei Mal zuvor sind wir diesmal nicht alle trocken raus gekommen.

Fazit: Das der Freischütz mal wieder eine Zeit lang nicht gefahren ist, fanden wir nicht lustig. Gerade weil für uns eigentlich nur der Freischütz wirklich ‚interessant‘ ist. Ansonsten war es gelungener Tagesausflug. Jedoch werden wir beim nächsten Mal vielleicht doch einen anderen Park ausprobieren (Skyline Park oder Geiselwind würden sich noch anbieten)

Nächster Termin in unserem Kalender ist übrigens wieder mal der Europa-Park. Ich sag‘ nur Horror Nights 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.