Sachdividenden

      Keine Kommentare zu Sachdividenden

Lindt & Sprüngli

Schokolade
Wenn man sich mit der Geldanlage in Aktien beschäftigt, stoßt man früher oder später mal über die Lindt & Sprüngli AG. Warum? Die Aktie ist nicht wirklich günstig. Die legt man sich nicht so einfach ins Depot. Wenn man die 91.400 CHF (Aktueller Preis vom 19.04.2021) doch über hat für eine Aktie und dann auch noch an der Hauptversammlung teil nimmt, bekommt man als Aktionär einen Koffer voll mit Schokolade.
Das liest man immer wieder mal. Durch den hohen Preis der Aktie beschäftigt man sich damit aber eher selten. Eigentlich doof, denn Lindt & Sprüngli sind nicht die einzigen die eine Sachdividende anbieten.

Carnival

Kommen wir mal zu den erschwinglicheren Aktien. Leider aber auch zu einer recht riskanten. Die Carnival. Das wäre eine Investment Idee im April 2020 für alle diejenigen gewesen, die genügend Vertrauen in das Unternehmen haben, sich sicher sind, dass sich das Geschäftsmodel wieder fangen wird und selber gerne Kreuzfahrten (z.B. mit der Aida) machen, denn:

Sinkendes Schiff
Wer 100 Aktien von Carnival hat, kann für Kreuzfahrten ein Bordguthaben bekommen. Und zwar bis zu 200€ bei einer Kreuzfahrt mit einer Dauer von 14 Tagen oder mehr. Bei einem Aktienkurs im April 2020 von 10€ hätte man also nur 1000€ investieren müssen. Sprich nach fünf Kreuzfahrten (von 14 Tagen) hätte man die Kosten für den Kauf durch das kostenlose Bordguthaben wieder rein geholt. Wenn man überlegt, dass die Aktie vorher bei ca. 40€ stand. Da dauerte es deutlich länger, bis sich die Kosten amortisieren. Zudem hat man auch noch die Chance (bei großem Risiko), dass sich der Kurs auch noch erholt.

Sixt

Ein weiteres Unternehmen, dass den Aktionären einen besonderen Bonus anbietet ist Sixt. Angeblich würde eine kurze Mail und eine Depotabrechnung genügen um auf dem Sixt Konto den Aktionärstarif freizuschalten. Damit erhält man einen Rabatt wenn man ein Auto mietet.

Jetzt kommt es ein wenig darauf an, wie oft man sich ein Auto bei Sixt mietet. Doch gerade wenn man das ein paar mal macht, hat sich das schnell gelohnt, denn es ist wohl keine Mindestzahl an Aktien notwendig um in den Genuss zu kommen. Da es sonst mit keinen weiteren Kosten verbunden ist, kann man das eigentlich mal ausprobieren.

Auto
Sprich man bräuchte nur noch Sixt Aktien. Und wer hat die im Shopping Wahn im Corona-Tief eingesammelt? Genau. Also schnell einen Account angelegt und einen kurzen Dreizeiler mit der Depotabrechnung an die Service Mail Adresse geschickt. Nach einem Tag schon die Antwort und schon war der Tarif freigeschaltet. Das ging ja wirklich einfach und problemlos.
Wenn wir also mal wieder Probleme mit der Rückreise aus dem Urlaub haben und ein Mietwagen eine Option wäre, dann wären die Kosten auf jeden Fall ein wenig geringer.

Disclaimer

Die in diesem Artikel erwähnten Aktien, ETFs, Portal & Anlageklassen stellen keine Empfehlung zum Kauf dar. Dieser Blog-Artikel ist keine Anlageberatung, sondern es handelt sich hierbei ausschließlich um meine persönliche Meinung. Wie ihr euer Geld anlegt liegt in eurer Verantwortung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.