Europa Park: Sommernachtsparty

      Keine Kommentare zu Europa Park: Sommernachtsparty
Europa Park

Wir waren jetzt schon so oft im Europa-Park, doch das war das erste Mal, dass wir um 08:30 Uhr im Park waren. Das haben wir noch nicht mal geschafft, als wir im Hotel übernachtet haben.
Doch diesmal sind wir am frühen Morgen in Regensburg losgefahren und kamen ohne Probleme zum Park, so dass wir um 08 Uhr einchecken und um 08:30 Uhr in den Park konnten. Während die ’normalen‘ Besucher noch vor den Toren standen, sind wir schon zwei Mal die Atlantica Supersplash gefahren.


Als wir um 10:45 Uhr die Eisshow besuchten war der Park noch relativ leer. Um 11:30 als wir die Eisshow verlassen haben war der Park brechend voll. Wir waren ja diesmal nicht alleine im Park. Wir hatten Simones Nichte und Simones Bruder um Gepäck. Das erste Mal im Europa-Park ist immer ein Erlebnis. Erst am Nachmittag haben wir den Park einmal grob durchquert.

Trotz der vielen Besucher waren die Wartezeiten moderat. Nur 45 Minuten warten am Wodan. Das war an Halloween schlimmer. Um 21:15 Uhr sind wir dann noch im Silverstar gefahren. Der hatte nur bis 21:30 Uhr geöffnet. Danach ging es weiter zum Blue Fire. *aww*. Blue Fire im Dunkeln fahren ist einfach der Hammer. Kurz vor’m Feuerwerk um 23 Uhr startet ein kleines Gewitter. Leider verstärkte sich der Regen, so dass unsere Fahrt im Wodan im Dunkeln leider ins Wasser viel.

Europa Park Parade

Wir nutzen die Gelegenheit und haben dann noch einen Sprung bei der Bar Magelan vorbeigeschaut – die haben wir auch noch nie im geöffneten Zustand gesehen. Dann machten wir uns auch auf den Weg zum Hotel. Vorbei an Live Musik ‚Purple Rain‘ (Wie passend). War ein langer Tag. Nach 21 Stunden auf den Beinen fielen wir müde ins Bett.

Am nächsten Tag mussten wir ja dann auch schon wieder auschecken. Wir nutzen das gute Wetter und die Gelegenheit, dass am zweiten Tag weniger Besucher anwesend waren um nochmal alle wichtigen Bahnen zu fahren. Unser Highlight waren die ‚Whale Adventures‘. Man hatten wir da viel Spaß. Man waren wir nass. Leider wurde dann am frühen Abend das Wetter schlechter und wir machen uns auf den Weg nach Hause.



Fazit: Wieder zwei Europa-Park Tage mehr auf unserem Konto. Endlich wieder Achterbahn im Dunkeln fahren. Von der Sommernachtsparty selbst haben wir bis auf ‚Purple Rain‘ und dem Feuerwerk nichts mitbekommen – auch wenn es noch eine Vielzahl weiterer Veranstaltungen gegeben hätte. Es war heiß. Es war voll. Aber dennoch genial. Jetzt müssen wir aber erst mal eine Freizeitpark-Pause einlegen. (Na, vielleicht ist die Pause gar nichts so lange?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.