Es wäre schon verwunderlich, wenn wir 2017 keinen Urlaub geplant hätten, oder? Wie jedes Jahr musste man nur ein geeignetes Ziel finden. Nachdem wir letztes Jahr nach Westen geflogen sind war eines eigentlich klar: Dieses Jahr geht es wieder nach Osten. Doch wie es immer so ist. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Schwupp. Geht es doch wieder nach Westen.

Der Osten wäre wieder mehr mit Kultur und Sightseeing geworden. Da wir aber jetzt einen Tauchcomputer haben, wollte ich wenn dann irgendwo hin, wo Stand, Meer und Tauchen im Vordergrund steht. Da fallen einem die klassischen Ziele wie Malediven, Mauritius und Seychellen ein. Allerdings gibt es mit diesen Zielen zwei Probleme:
Problem 1: Die kleine Insel. Häufig ist es so, dass man dann auf einer winzigen Insel sitzt die folgende Optionen bietet: Am Strand liegen oder tauchen. Das ist uns ein bisschen zu wenig Abwechslung.
Problem 2: Urlaub auf den genannten Inseln kann bezahlbar sein. Doch wenn man wie wir nicht nur eine Woche weg will, wird das häufig extrem teuer – gerade wenn man sich auch mal was gönnen möchte.
Ich glaube diese Inseln sind eher Ideal für eine ‚Badeverlängerung‘ eines anderen Urlaubs. Dann kann man da auch mal sieben Tage verbringen ohne das einem langweilig wird und es sprengt auch nicht gleich den finanziellen Rahmen.

Eine alternative war schnell gefunden: Punta Cana / Dominikanische Republik. Ein Iberostar Hotel mit Dressel Tauchbasis kam uns da auch sehr gelegen. Man kann auch wohl gut Tagesausflüge von Punta Cana aus unternehmen. Was wir am Ende alles machen werden wird sich zeigen, doch ich glaube wir haben wir 2017 ein ganz gutes Urlaubsziel gefunden. Ich hoffe nur, dass die Schäden, die Hurrikan Irma hinterlassen hat, nicht zu schlimm sind.