Konzert: Avantasia, 14.12.2019, München

      Keine Kommentare zu Konzert: Avantasia, 14.12.2019, München

Avantasia! Avantasia! Und nochmal Avantasia!

Als die Konzerttermine für die Avantasia Tour bekannt gegeben wurden, waren wir nicht sonderlich überrascht, dass wir wieder nach Kaufbeuren fahren durften (-> Konzert: Avantasia, 30.03.2019, Kaufbeuren). Das war für uns allerdings vollkommen OK. Denn wir mögen die Halle in Kaufbeuren und die Show war der Hammer. Das Avantasia dann auch am Summer Breeze spielen, war für uns ein recht glücklicher Umstand, denn so konnten wir sie auch noch ein zweites Mal mit einer etwas verkürzten Show live sehen. Tja und dann wurde irgendwie noch der Termin im Dezember in München eingeschoben. Na, wenn das so ist, könnten wir ja noch ein drittes Mal Avantasia in diesem Jahr sehen.

Avantasia
Avantasia

Avantasia in München

Scheinbar war der Einlass um 18:30 Uhr. Wir haben so geplant, dass wir kurz nach 19 Uhr am Zenith eintreffen würden. (Also noch gut Puffer, bei den unbeständigen Wetterverhältnissen im Dezember). Das hat auch gut geklappt und wir hatten in der Halle einen Platz relativ weit vorne (in Anbetracht der Größe der Halle). Die Show startete recht pünktlich gegen 20 Uhr und war dann auch nach drei Stunden zu Ende.

Avantasia
Avantasia

Was soll ich zu Avantasia noch groß schreiben? War die Show gigantisch? Ja. Waren wieder viele Gastmusiker dabei? Ja. Hat Tobias Sammet von den drei Stunden wieder 30 Minuten lang erzählt, dass er nicht so viel quatschen sollte? Ja. Also alles wie immer. Naja. Nicht ganz. Auf Ronnie Atkins mussten wir leider bei diesem Auftritt aus gesundheitlichen Gründen verzichten. Das war natürlich sehr schade. Doch sonst gab es wenig Überraschungen. Erwähnenswert wäre vielleicht noch, dass der arme Oliver Hartmann diesmal richtig sein Fett weg bekommen hat. Er war an diesem Abend das Lieblingsopfer von Tobi. Doch sonst war es wieder ein tolles Avantasia Erlebnis.

Avantasia
Avantasia

Line-Up

Das Line-Up war bis auf den fehlenden Ronnie Atkins identisch mit den anderen Konzerten der Moonglow Tour (Summer Breeze & Kaufbeuren):

Tobias Sammet (Edguy) am Mikro, Sascha Paeth (Produzent) und Oliver Hartmann (At Vance) an den Gitarren und Felix Bohnke (ebenfalls Edguy) am Schlagzeug. Andre Neygenfind am Bass und die Keyboards waren wieder von Michael Rodenberg besetzt.

Die Gäste am Mikro waren: Eric Martin (Mr. Big), Bob Catley (Magnum), Jorn Lande (Jorn / Masterplan) und Geoff Tate (Queensrÿche). Für die Background Stimmen sorgten wieder Herbie Langhans (Seventh Avenue), Ina Morgan, Adrienne Cowan. Ich muss wohl nicht extra erwähnen, dass ich mich auf Adrienne Cowan besonders gefreut habe.

Avantasia
Avantasia