Wacken Open Air – Livestream 2018

      Keine Kommentare zu Wacken Open Air – Livestream 2018

Auch 2018 gab es wieder einen Livestream vom Wacken Open Air. Magenta Musik 360 präsentierte wieder einige interessante Konzerte. Einen kleinen Teil davon kann man auch jetzt nach dem Open Air noch auf der Seite ansehen. Einige waren leider wirklich nur live zu sehen. Da wir leider am Wacken Wochenende auch viel unterwegs waren konnte ich mir nicht so viele Konzerte ansehen, wie ich gerne gesehen hätte.

Live gesehen habe ich Korpiklaani, Steel Panther, Arch Enemy, Helloween – Pumpkins United, Dimmu Borgir und In Extremo. Wir haben ja Arch Enemy dieses Jahr schon zwei Mal ‚real‘ live gesehen. Von daher war wie Korpiklaani, die wir ja ebenfalls schon live gesehen haben, nur ein kleines Zuckerl oben drauf. Auch In Extremo haben wir ja letztes Jahr am Summer Breeze erst zwei Mal gesehen. Von daher blieben drei Highlights.

Steel Panther: Die haben wir nämlich letztes Jahr am Summer Breeze verpasst. Von der Musik verpasst man gar nicht so viel, weil die eigentlich ständig nur am quatschen sind. Aber ihre Show hat einen gewissen Ruf weg. Jetzt weiß ich auch warum. Vielleicht müssen wir uns bei der nächsten Show die sie spielen doch Zeit dafür nehmen 🙂

Dimmu Borgir: Die wären auch mal was für’s Summer Breeze. Die haben dort zuletzt gespielt, ein Jahr bevor wir zum ersten Mal auf’s Summer Breeze gefahren sind. Und wir waren da jetzt doch schon ein paar Mal (2018 wird das 16. Summer Breeze in Folge für uns). Auch sonst haben wir die noch nirgends live gesehen, von daher habe ich mich da über den Livestream gefreut.

Helloween – Pumpkins United: Helloween mit ihrer Pumpkins United Tour. Die startete letztes Jahr genau in unserem Urlaubszeitraum. Ich hatte mir schon einen Termin im Kalender vorgemerkt. Doch bisher hat das leider noch nicht geklappt. Bei Wacken spielten sie eine 150 minütige Show. Ja, die würde ich mir auch noch ein zweites Mal ansehen.

Und dann waren ja da auch noch die Konzerte, die man sich im Nachgang noch anschauen konnte. Die Gelegenheit habe ich natürlich auch genutzt.

Schandmaul: Nachdem der Auftritt am WGT, auf den wir uns sehr gefreut hatten, leider kurzfristig ausgefallen ist, nutze ich das jetzt als kleines Trostpflaster und zur Wartezeitverkürzung bis zum Festival Mediaval – da werden sie ja dann hoffentlich nicht wieder krank sein.

Epica: Die konnte ich mir am Freitag nicht live ansehen, da wir da schon unterwegs waren zum Metal United Festival. Daher habe ich die Gelegenheit genutzt und mir die Aufzeichnung anzusehen.

Nightwish: Und natürlich lasse ich mir Nightwish nicht entgehen, auch wenn wir die auch erst vor wenigen Wochen beim Metalfest in Pilsen live erleben durften :). Die Zeit muss sein. Man möchte ja schließlich sehen, ob sich seitdem was an der Show geändert wurde. Und außerdem war die Show beim Metalfest so toll – das schaut man sich auch gerne ein zweites Mal an.

Zu guter Letzt gab es dann auch noch bei 3Sat einen Querschnitt. Hier konnte man sich noch 45 Minuten vom In Flames Konzert ansehen. (Das hatte ich am Freitag ja leider auch verpasst)

Soweit ich das verstanden habe, sollen noch weitere Konzerte auf Magenta 60 erscheinen. Mittlerweile ist auch noch Chrildren Of Bodom hinzugekommen. Vielleicht schaue ich mir die auch noch an.