Konzert: Fear Factory / Once Human / Dead Label

Dead Label

Bevor wir uns in den Urlaub verabschiedeten, fragte mich Michael (-> https://rockanova.wordpress.com), ob ich nicht Lust hätte mit ihm zu Fear Factory nach München zu fahren. Hey! Nachdem ich 2006 Fear Factory am Summer Breeze verpasst hatte und ich mir auch nicht sicher bin, ob ich den Auftritt 2014 gesehen habe, war das natürlich die Ideale Gelegenheit. Und passenderweise war das Konzert auch am letzten Urlaubstag, bevor ich wieder in die Arbeit musste. Somit ein krönender Abschluss für meinen Urlaub.

Damit habe ich das Fazit eigentlich schon vorne weg genommen. An diesem Abend spielten im Backstage in München drei Bands. Mit der Band Dead Label konnte ich nicht so viel Anfangen. Die waren auch nur der ‚Warm-Up‘ Act und spielten von 19:45 Uhr bis 20:10. Die zweite Band, Once Human, hat zwar meinen Geschmack auch nicht ganz getroffen, war aber schon mal deutlich besser. Onve Human spielten ca. 40 Minuten bevor sie die Bühne für Fear Factory räumten.

Es ist wohl irgendwann in Mode gekommen, das man zum Jubiläum eines Albums eine Extra Tour macht, um das komplette Album zu spielen. Denn wir haben ja dieses Jahr schon Sonata Arctica auf ihrer Ecliptica Tour gesehen. Für Fans der ersten Stunde ist das natürlich ein absolutes Highlight. Denn gerade die alten Alben, mit denen man groß geworden ist, kennt man in und auswendig. Auch bei Fear Factory war es so eine Jubiläumstour – und auch hier hätte es für mich nicht besser laufen können: 20 Jahre Demanufacture. Das ist auch das Album von Fear Factory, dass ich am besten kenne. Das wurde einmal komplett gespielt, bevor noch ein paar weitere Klassiker und ein paar Songs vom neuen Album gespielt wurden. Leder war hier nach 90 Minuten auch direkt schon Schluss. Schade. Da hätte man gerne noch mehr davon gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.