Ausflug nach Regensburg (2020)

      Keine Kommentare zu Ausflug nach Regensburg (2020)

Nach fast vier Monaten haben wir uns mal wieder so was wie ‚Normalität‘ gegönnt. So weit man von Normalität sprechen kann. Wir haben im Juli Besuch bekommen und hatten nun die Gelegenheit unsere schöne Heimatstadt auch mal in einem Sommermonat zu präsentieren. Denn im Winter haben unsere Gäste Regensburg schon mal kennen gelernt.

Freitag

Abendessen im Kim Linh
Da wir am Freitag noch arbeiten waren haben sie sich am frühen Nachmittag gleich mal die Walhalla angesehen und waren anschließend im Chocolat einen Kuchen essen. Das mit dem Chocolat war eher Zufall, dass die dort gelandet sind, doch hätte ich eine Empfehlung abgeben müssen hätte ich sie da auch hin geschickt 🙂 Am späten Nachmittag sind wir dann zusammen aufgebrochen. Da wir uns auch schon länger nicht mehr gesehen haben und es einiges zu erzählen gab, haben wir uns gemütlich in den Innenhof der geflickten Trommel gesetzt. Mit einem erfrischenden Perry Vale in der Hand war das ein super Einstieg. Im Anschluss hatten wir schon eine Tischreservierung zum Abendessen. Das Kim Linh war hierfür unser Ziel. Bei bestem Wetter machten wir danach noch einen kleinen Abendspaziergang durch die Stadt. Dieser führte uns auch an der Aamu Eisdiele vorbei :).

Samstag

Regensburg
Am Samstag hatten wir dann zwei Punkte auf der Tagesordnung. Am Vormittag wollten wir ins Historische Museum. Nach dem Museum noch gemütlich was trinken und dann weiter zur Stadtführung der Stadtmaus. Der Plan ging auf. Nur an einem Punkt mussten wir Abstriche machen: ‚gemütlich‘ fiel leider weg. Da wir selbst noch nie im Historischen Museum waren (daher sind wir da auch gerne mit gegangen) und wir nicht wussten, wie groß das ist, wurde die Zeit für ‚gemütlich‘ etwas trinken schon knapp, nachdem wir über drei Stunden im Museum waren. So blieben uns nur noch knapp 30 Minuten für die Kaffeepause. Wie gut, dass das historische Museum auch ein sehr gutes Cafe mit dabei hat. Das Wetter war super und man konnte im schönen Garten sitzen. Eigentlich perfekt. Leider mussten wir relativ lange auf unsere Bestellung warten. Wir wurden schon ein wenig nervös, ob wir es noch rechtzeitig zur Stadtführung schaffen. Jetzt hatten wir da schon so viel Zeit dazwischen eingeplant, doch dass die dann noch zu knapp bemessen ist, damit hätte ich nicht gerechnet.

Natürlich waren wir bei der Stadtführung pünktlich. Wir haben uns für die Führung ‚Bettler, Gaukler, Henker und Dirnen‘ entschieden. Auch die fand ich wieder sehr spannend und man hat noch ein paar weitere Geschichtlichen Fakten zu seiner Heimatstadt heraus ziehen können. Nach der Führung ging es erst mal zurück in die Unterkünfte um sich wieder etwas frisch zu machen, bevor wir uns dann am Abend wieder zum Essen im Burgerheart trafen. Mit einem Cocktail to go machten wir es uns dann noch am Donauufer gemütlich und ließen so die gemeinsame Zeit gemütlich ausklingen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.